Warum? – Wie Du mit Deinem Warum begeisterst

Inspiriert bin ich dem Aufruf von Markus Cerenak gefolgt, einen Blog Bang zu diesem Thema ins Leben zu rufen. Das Thema WARUM ist ein heißes Eisen.

Warum ist das warum so wichtig?

Die Frage nach Deinem WARUM hilft Dir, herauszufinden, was DU wirklich willst in Deinem Leben. Was motiviert Dich? Was treibt Dich an? Was ist der Grund dafür, dass Du tust was Du tust?

Kennst Du Dein WARUM nicht, geht es meistens ziemlich schnell und jemand anderes lässt Dich für sein WARUM arbeiten. Klingt nicht gerade so verlockend, oder?

WarumIch hatte in meinem Leben mein WARUM einmal so richtig verloren. Als Marketingmanagerin in einem internationalen Verlag war ich einige Jahre so richtig im Hamsterrad.

Das was mir wirklich wichtig war,  wusste ich schon lange nicht mehr und so richtete ich mein Leben komplett nach meinem Job aus. Zeit für Freunde war nicht mehr vorgesehen. Auch für einen Partner war kein Platz in meinem Leben.

Ich war ständig unterwegs und fast jeden Tag war ich die letzte, die im Verlagshaus das Licht ausmachte.

Mein Körper zeigte mir dann, dass irgendetwas nicht stimmte. Erst mit leisen Hinweisen und dann mit immer lauteren. Ich überstand eine schwere Krankheit und fand zurück ins Leben. Endlich begann ich das Leben, das mir entsprach. Ich machte mich selbständig, fing an, meine Vielseitigkeit und Kreativität auszuleben, bereiste die Welt und setzte mich intensiv mit meinem Herzensthemen Glück, Bestimmung Finden und Vielseitigkeit auseinander.

WARUM ich tue, was ich tue

Weil es mich schon lange interessiert, wie man ein glückliches und erfülltes Leben führt

Ich fand es schon immer spannend, wie andere Menschen ihr Leben führen. Als Kind und Jugendliche las ich viele Romane. Ich tauchte ein in die Welt der Protagonisten und erlebte so ihr Leben. Ich fragte mich, was Menschen wirklich glücklich macht. Diese Neugierde brachte mich dann 2009 dazu, die Glückstrainerausbildung zu absolvieren und bis heute fließt das Thema Glück in meine Arbeit als Trainerin und Coach ein.

Weil ich etwas Bedeutsames tun möchte

Ich möchte mit meiner Arbeit, mit meinem Da Sein, etwas Wundervolles schaffen. Ich möchte Dich inspirieren und Dir Mut machen, Dein Leben ganz nach Deinen eigenen Vorstellungen zu leben:

Deiner Leidenschaft(en) zu folgen und damit etwas Großes mit Sinn und Bedeutung im Leben zu schaffen.  Das wiederum empfinde ich auch für mich als etwas ganz Bedeutsames.

Weil es so gute Gefühle macht

Gerade heute habe ich mein nächstes Seminar „Mach Dein Ding“ vorbereitet und bereits nach der ersten halben Stunde merkte ich, wie mein Herz anfing fröhlich zu pochen und mein Bauch vor Freude hüpfte. Ich war ganz aufgeregt vor lauter Vorfreude auf den Tag, an dem ich mein Seminar endlich halten werde. Und genau das ist es, was mir zeigt, dass ich mein Ding mache. Es geht leicht, mein Leben ist in Fluss und ich spüre unbändige Lebenslust.

Weil ich, weiß wie es ist eine Ideenheldin zu sein

Als ich letztes Jahr entdeckte, dass ich eine IDEENHELDIN bin, verstand ich vieles. Sprüche wie „Bring doch mal was zu Ende“ , „Du kannst doch nicht auch das jetzt noch machen“ brachten mich auf die Palme und ließen mich gleichzeitig nachdenklich werden, ob mit mir irgendetwas nicht stimmt.

Für mich ist die Welt ist voller verlockender Dinge, die es zu entdecken gibt. Meine Interessen und Arbeitsgebiete reichen von Glücks-und Gehirnforschung, Wildkräutern und Grünen Smoothies, Marketing, Fotografie, Grafik bis zu Yoga und die Welt bereisen.

Im IDEENHELDEN Blog möchte mit Dir teilen, was mir hilft, den Überblick über meine vielen Projekte zu bewahren und Dir berichten, wie ich meine vielseitigen Interessen in einer geniale Kombination in meinem Solo-Unternehmen arrangiert habe.

Weil ich eine Ideenhelden Bewegung starten möchte

Jeder für sich, gibt sein Bestes. Und gemeinsam können wir so viel mehr erreichen, als ein jeder für sich alleine.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass kreative Menschen wie Ideenhelden, es lieben, sich auszutauschen, sich gegenseitig zu inspirieren und miteinander zu kooperieren. Das gibt ein Feuerwerk an Ideen, die dann auch umgesetzt werden. Und stell Dir das mal vor: Wenn 10.000 IDEENHELDEN loslegen, wie bunt und verrückt das unsere Welt gestaltet. In der Ideenhelden Facebook Gruppe findet schon ein reger Austausch statt. Die ersten Synergien und Kooperationen wurden bereits in die Wege gleitet.

Weil ich weiterhin viele tolle Menschen kennen lernen möchte

Seit dem ich vor 9 Jahren meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe, bin ich schon so unglaublich vielen wundervollen Menschen begegnet.  Ich durfte bereits jetzt schon eine Vielzahl an faszinierenden Persönlichkeiten, verrückten, kreativen, vielseitigen und tiefsinnigen Menschen kennen lernen.

Mit den IDEENHELDEN wird das auch so sein. Das spüre ich jetzt schon.

Weil ich mich selbst mit meinen vielen Talenten einbringen kann

Ich liebe meine Vielseitigkeit und als Bloggerin kann ich mich mit vielen Talenten einbringen: Texte schreiben, Videos drehen, Podcasts aufnehmen, coachen, Fotos machen, E-Books schreiben und vieles mehr. Aber alles schön der Reihe nach.

Weil ich mich so täglich weiterentwickeln kann

Ich liebe es zu lernen, das Leben zu erforschen und selbst immer weiter zu wachsen. Als Bloggerin, Glückstrainerin und Coach erschließe ich mir ständig neue Lebensfelder, lerne neue spannende Menschen kennen und all das kann ich wieder in meine Arbeit einfließen lassen. Traumhaft!

Weil es mich ganz glücklich macht, für Dich da zu sein

Du liest meinen Artikel und das macht mich ganz glücklich. Vielleicht juckt es Dich ja auch schon in den Fingern und Du kannst es kaum erwarten, Deine WARUMs aufzuschreiben. Ich kann es Dir zu ans Herz legen. Wenn Du magst, schreib mir doch Deine Warums gleich unten ins Kommentarfeld. Ich freu mich drauf :).

Danke an Markus für die Inspiration, mich einmal so intensiv mit meinem WARUM zu beschäftigen.

 

Alles Liebe,

Deine Diana

 

P.S. Ich finde, dass IDEENHELD sein toll ist.

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne :-). 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

23 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Diana,

    das liebe „Warum“. 🙂 Eine kleine, jedoch sehr wichtige Frage.

    Mein Warum: Ich kann das machen was mir Spaß und Erfüllung beschert und dabei Menschen unterstützen, ihren Wert zu erkennen und ein bewusstes Leben zu leben.

    Alles Liebe
    Robert

  2. Hallo Diana, ich bedanke mich für die tolle Idee, ein Ideenheld werden zu können bzw es sein zu dürfen, schon das Wort inspiriert mich sehr, über mich und mein Tun nachzudenken und Schritte zu setzen. Auch gibt es bei mir dieses WARUM, warum tu ich was ich tue, obwohl ich mich nicht mehr damit ganz zufrieden geben kann, warum hab ich Blockaden und Ängste, die mich NOCH hindern, mein Tun zu verändern? Diese WARUMS verfolgen mich schon paar Jahre und deshalb bin ich doppelt so dankbar hier dabei sein zu können und deine tollen Blogs und Hinweise anwenden kann, um etwas in meinem Leben zu bewegen, was mich mit Liebe und Freude erfüllt! Ich freue mich jetzt schon auf den spannenden Austausch mit den Ideenhelden dieser Welt! DANKE! !!

    1. Sehr gerne bin ich für Dich da :). Und auch ich bin so überwältigt und glücklich über den Austausch und die gegenseitige Unterstützung, die wir Ideenhelden uns geben können. An Ideen fehlt es uns ja nicht ;).

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

  3. Hallo Diana!

    Ein gelungener Artikel … sorry … Blog 🙂 … mit viel Wahrheit. Jeder beschäftigt sich im Laufe seines Lebens mit solchen Gedanken. Ebenso ergeht es mir. Beim lesen deines Blog´s habe ich mich in einigen Absätzen persönliche wieder gefunden.

    Auch ich bin schön langsam in ein Desaster geschlittert. Doch mein Körper gab mir zu Beginn kleine Zeichen die mit der Zeit immer größer geworden sind, bis ich es mir selbst eingestanden habe, dass ich ein „Problem“ habe. So bin ich auch auf die Frage nach dem „Warum?“ gekommen.

    Heute ist das „Warum?“ ziemlich einfach zu beantworten:

    Ich möchte mich – zum Einen – gerne selbst verwirklichen und meinem Leben einen Sinn geben. Ich sehe die Welt um uns herum als zu wertvoll an als weiterhin einen derartigen Raubbau zu betreiben, wie ihn die Menschheit seit Jahrhunderten betreibt.

    Zum Anderen möchte ich mit meinen Ideen und meiner Arbeit etwas dazu beitragen um diese Welt weiterhin als lebenswert zu erhalten. Für mich, für meine Kinder und die Menschen um mich herum. Und wenn mein Wirken nur dazu beiträgt, dass diese Welt um wenige Sekunden länger lebenswert ist, haben sich meine Mühen bereits tausendfach bezahlt.

    Diese Welt sollte weiterhin ein Ort sein, an dem sich jeder verwirklichen und in seinem Leben einen Sinn finden kann. Weg vom dauernden streben nach Macht und immer höheren finanziellem Gewinn.

    Hier gäbe es noch viele weitere Gründe, die mein „Warum?“ beschreiben.

    LG

    Michael

    1. Hallo Michael,
      vielen Dank für Dein WARUM. Du hast es so schön beschrieben: „diese Welt um wenige Sekunden länger lebenswert ist“. Ich finde es so wunderbar zu erleben, wie immer mehr Menschen, dieses WARUM leben. Es ist wie eine Welle, die rollt und mal mit ganzer Kraft, mal spielerisch verlockend, immer mehr Menschen erreicht und auf den Weg bringt. So wird unsere Welt bald zu einem noch lebenswerteren und glücklicheren Ort. Daran glaube ich. Danke für Deinen Beitrag dazu :o).

      Ich frage mich nur manchmal, warum oft unsere Körper erst so laut rufen müssen, damit wir zuhören. Ich wünsche mir, dass das immer weniger der Fall sein wird und Veränderung schon viel früher geschieht, einfach weil es leicht und spielerisch gehen darf.

      Liebe Grüße,
      Diana

  4. Liebe Diana,

    ich bin durch den Blog Bang auf Dich aufmerksam geworden.

    Schöne WARUMs hast Du 🙂 Da kann ich direkt gut mitfühlen. Meine Antwort auf die Frage nach dem Warum gibt es bei Interesse hier zu lesen: http://www.andreagiesler.de/warum-tue-ich-das-ueberhaupt

    Deine Idee mit den Ideenhelden finde ich toll. Es tut sich zunehmend was in diese Richtung. Und wie Du schon sagst: Gemeinsam können wir es bunt & interessant werden lassen.

    Weiterhin viel Spaß & Erfolg mit dem was Du liebst.

    Ganz liebe Grüße, Andrea

    1. Liebe Bettina,

      Deine Aussage „wer nicht authentisch agiert, wird niemals irgendwo dazugehören“ finde ich so unglaublich auf den Punkt gebracht. Und genau deshalb ist das WARUM so wichtig.

      Wenn ich mein Warum weiß, weiß ich wer ich bin und wo ich dazugehören möchte. So einfach ;o). Zu den passenden Menschen dazuzugehören ist ein tief in uns verwurzeltes Grundmotiv. Und somit ein riesiges Glückspotential, wenn wir das für uns herausgefunden haben.

      Danke für Dein WARUM Bettina.

      Liebe Grüße,
      Diana

      P.S. Ich möchte Dich gerne für den LIEBSTER Award nominieren. Bist Du dabei?

  5. Warum ist die Banane krumm?

    Liebe Diana,

    mit Feuereifer habe ich deinen Artikel – Blog – gelesen, und hier mit diesem „Warum“ fällt mir auch grad ein, das diese Frage meine Eltern und Familie in meiner Kindheit zur Verzweiflung brachte. Jedes Mal, wenn sie keine Antworten mehr wussten, antworteten sie mit eben dieser Gegenfrage. Ich weiß nicht mehr, wie ich mich damals fühlte, doch gerade macht es mich traurig. Spüre ich doch damit auch ihre Frage nach dem Warum und den Wunsch nach einer Antwort.

    In meinem Leben spielt dieses „Warum?“ nun eine immer größere Rolle. Warum ich tue was ich tue? Zum einen um meinem Herzen treu zu sein. Die Wahrheit in den Dingen zu erkennen. Die Liebe zum Leben zu Leben. Im Kreis des Lebens meinen ureigenen Tanz zu Tanzen. Und genau das ist es auch, was ich meinen Blog-Lesern, Kunden und Klienten mit auf den Weg geben möchte. Denn jedes Leben ist Einzigartig in seiner Vielfältigkeit.

    Danke an dich, dass ich mich daran erinnern durfte.

    In Liebe und Verbundenheit.
    Sirut Sabine

  6. Liebe Diana,

    vielen Dank für diesen interessanten Blog-Artikel.
    Und ich gebe der Bettina und der Andrea recht, die über das Problem der Warum-Frage schreiben.
    Es besteht eben doch ein Unterschied zwischen dem Warum und dem Wozu. Sprachlich gesehen versuche ich deshalb bei der Beschreibung meiner Motive das Wort „Wozu“ zu benutzen und merke, dass es mich befreit.

    Mein größtes Wozu (auf das ich mich hier in den Kommentaren heute mal beschränke):

    Ich liebe es einfach, wenn ich erleben darf, wie Menschen in ihr Potential kommen. Es berührt mich im Herzen so tief, weil ich oftmals diejeniege bin, bei der dann lange nicht gefühlte Gefühle liebevoll angenommen werden können. Dadurch wird bei den Menschen so eine unglaubliche Kraft und Energie freigesetzt, dass es mich komplett mit einer Gänsehaut überzieht. Über Resonanz gehe ich ebenfalls voll mit durch den Prozess (auch wenn ich bereits mit diesen starken Gefühlen vertraut bin und dadurch ja auch die sichere Begleiterin in der Sitzung). Das gibt mir das Gefühl zu leben und das Leben zu spüren.
    Wenn ich die Gesichtszüge nach einer Intuitiven Beratung sehe, dann sind diese oftmals komplett anders, die Augen gehoben, das Gesicht klar. Dann wird mir wieder bewusst, dass gerade in den tiefen, alten und otmals unbewussten Traumata unsere größten Potentiale verborgen liegen und ich spüre eine große Dankbarkeit, Ehrfurcht und Liebe für die Genialität der gesamten Schöpfung.

    Wow, klingt ganz schön pathetisch, – doch so ist es, wenn ich die Menschen an ihr ihnen innewohnendes Schöpferpotential erinnern darf.

    Vielen Dank für diesen Gedankenanstoß und weiterhin alles gute für deine Arbeit!
    Swantje von http://www.wandelakademie.com

    1. Liebe Swantje,
      mir ging es genau wie Dir, als Markus zum Warum Blog Bang aufrief, mauserte ich erst einmal, aber für mich ist das Wozu viel kraftvoller und es gibt mir die Richtung an, in die es gehen sollte. Wie auch immer, wichtig ist, was Dich aus Deinem tiefsten Inneren motiviert und das hast Du wunderbar in Deinem Wozu beschrieben. Ich kenne auch dieses Gänsehautgefühl und mir zeigt es zum Beispiel bei meinen Klienten an, dass sich etwas ganz Großes gerade gezeigt hat, dass entfaltet und in die Welt gebracht werden will.

      Wandelakademie gefällt mir auch sehr gut als Name.

      Dir auch alles Liebe und Gute für Deine tolle Arbeit,
      Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.