Steckbrief: Angebot

Angebot gestalten

Wie Du ein verführerisches Angebot für Deinen Wunschkunden entwickelst –

und das nicht auf Chinesisch ;o)

  Im letzten Blogartikel „Steckbrief: Wunschkunde“ hast Du Dich eingehend mit Deinem Wunschkunden befasst. Du weißt, wie Dein Wunschkunde tickt, kennst seine Sehnsüchte und größten Herausforderungen. Solltest Du Deinen Wunschkunden noch nicht kennen gelernt haben, dann jetzt unbedingt Blogartikel „Steckbrief: Wunschkunde“ lesen und den Steckbrief über Deinen Wunschkunden ausfüllen! Und genau für Deinen Wunschkunden entwickelst Du Dein Angebot. Mit Deinem Angebot erfüllst Du die Bedürfnisse Deines Wunschkunden und erlöst ihn von seinem Leidensdruck. Druck Dir am besten gleich die beiden pdfs aus:

Vorlage_Steckbrief_Angebot                              

Vorlage Steckbrief: Angebot

 

 

 

 

Beispiel_Steckbrief_Angebot 

Beispiel_Steckbrief_Angebot

 Jetzt schnapp Dir die Vorlage: Steckbrief Angebot und fülle Sie aus mit Deinem ganz besonderen, einzigartigen Angebot!

Dein Angebot

Was möchtest Du konkret Deinem Wunschkunden anbieten? Wie kannst Du ihm helfen, seine Bedürfnisse zu erfüllen oder seine Probleme zu lösen? Möchtest Du physische Produkte (z.B. Bücher, Poster, Kartenspiele) oder digitale Produkte (Online-Kurse, E-Books, Webinare) anbieten? Verkaufst Du Deine Präsenzzeit z.B. als Coach oder Trainer und möchtest jetzt auf Deinen Wunschkunden zugeschnittene Coaching-Pakete verkaufen? Welche Art von Produkten entspricht Dir und passt gleichzeitig zu Deinem Wunschkunden? Schreibe in das Feld Angebot, die Produkte und Dienstleistungen, die Du Deinem Wunschkunden anbieten möchtest.

Vorteil Deines Angebotes

Hier argumentierst Du aus Deiner Sicht heraus. Was ist das Besondere an Dir und Deinem Angebot. Die Vorteilsargumentation ist ein bisschen so wie das Technikblatt eines Computers: Schneller Zugriff auf die Speicherdaten, 256 GB Festplatte, Ausgezeichnete Grafikkarte, 8 GB Arbeitsspeicher. Oder so was wie: regelmäßige Impulse und Informationen zum Thema Vielseitigkeit, ortsunabhängiges Coaching durch Videokonferenzsysteme wie Skype oder google Hangout, Marketing Expertenwissen einfach anwendbar dargestellt. Dein Vorteil Deines Angebots zu kennen, hilft Dir, es kontinuierlich auf Qualität zu überprüfen. Hältst Du weiterhin, was Du versprochen hast? Aber was Deinen Wunschkunden überzeugt und zum kaufen verführt, ist der konkrete Nutzen, den Dein Angebot für ihn hat.

Nutzen Deines Angebotes

Der Nutzen Deines Angebot ist die Antwort auf die Frage Deines Wunschkunden: „Und was bringt es mir?“. Wenn es beispielsweise der größte Wunsch Deines Wunschkunden ist, orts- und zeitabhängig zu arbeiten und zu lernen, dann ist der größte Nutzen Deines Online-Kurses für ihn, dass er in Nizza im Straßencafé mit seinem Notebook sitzen kann und ganz entspannt und mit einem tollen Lebensgefühl und einem leckeren Cappuccino Deinen Kurs durchgehen kann. Und lass bei der Beschreibung des Nutzens bei Deinem Wunschkunden ein Kopfkino entstehen, verführe ihn mit Bildern, die Gefühle des Aufseufzens und ein Kribbeln im Körper auslösen. Im besten Fall möchtest Du Dein Produkt nachher selbst kaufen ;).

Messages/Slogans

Deine Slogans transportieren Deine Botschaft, Deine Grundidee oder bringen Dein Angebot auf den Punkt. Wunderbare Beispiele erfolgreicher Firmen: Nike – just do it! (Tue es einfach!) Apple – Think different! (Denke anders!) Toyota – Nichts ist unmöglich! Du kannst die Slogans wunderbar für Dein Marketing verwenden: als Subline Deines Blogs, auf Deiner Website, Deinem Flyer oder für Deine E-Mail Signatur oder als P.S. bei Deinen Artikeln.

Schlüssewörter (Key Words)

Schlüsselwörter sind das, was Deine Wunschkunden in ihre Suchmaschine eingeben, um eine Lösung ihrer Probleme zu finden. Auch hier ist es hilfreich, aus der Perspektive Deines Wunschkunden heraus, diese Schlüsselwörter zu sammeln. Mit diesen Schlüsselwörter solltest Du dann Deine Werbetexte reichlich versehen ;). Sei es bei Deinen Websitetexten, Social Media Postings oder Ankündigungstexten.

Bildsprache

Wie kannst Du Deinen Wunschkunden am besten in Deinen Bann ziehen? In welcher Bilderwelt fühlt er sich zu Hause? Hier kannst Du bei den Interessen und der Freizeitgestaltung Deines Wunschkunden schauen. Liebt er die Natur? Dann kannst Du Deine Texte mit schönen Landschaftsfotos gestalten. Oder liebt er die moderne Kunst? Dann kannst Du mit Fotos junger, kreativer Künstler punkten. Ist Dein Wunschkunde eine junge Frau um die 20? Dann fühlt sie sich gut abgeholt, wenn auch auf Deinen Bildern Frauen in der selben Altersgruppe zu sehen sind. So, nun hast Du einen Steckbrief für Dein verführerisches Angebot. Wie geht es Dir damit?

 

Hast Du noch Fragen, Anmerkungen oder möchtest Du anderen Ideenhelden Dein Angebot vorstellen? Ich freue mich über Deine Mitteilung im Kommentarfeld unter diesem Artikel.

 

Alles Liebe, Diana Diana_fuer_Favicon    

 

 

 

P.S. Ich bin gern für Dich da: Wenn Du Dir Unterstützung bei Deiner Positionierung (z.B. Wunschkunde, Elevator Pitch oder für Dein verführerisches Angebot) wünschst, gib mir einfach per Mail Bescheid.  

 

 

Beitragsfoto: Nicholas Thein_pixelio.de

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne :-). 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

9 Kommentare, sei der nächste!

  1. Absolut richtig Diana. Das letzte was die Welt braucht, ist NOCH ein Produktblatt, in dem die technischen Fakten heruntergerasselt werden. Darüber informiert sich der Kunde von ganz alleine, SOBALD er FEUER GEFANGEN hat. Und das geht nicht über Fakten.
    Was ist der KITTEL-BRENN-FAKTOR Deines Kunden?
    Liebe Grüße, David

    1. Lieber David,
      KITTEL-BRENN-FAKTOR ist ein herrlicher Begriff. Ich musste sehr schmunzeln, als ich ihn gelesen habe.

      Der Kittel-Brenn-Faktoren meines vielseitigen IDEENHELDEN ist die
      – immer wieder eintretende Überforderung mit all den vielen „Lieblingsprojekten“,
      – der starke Wunsch, dass das vielseitige Solo-Unternehmen so richtig gut läuft und die Geldsorgen passé sind.

      Was sind Deine KITTEL-BRENN-FAKTOREN?

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

  2. Liebe Diana,

    herzlichen Dank für diese guten Arbeitsmaterialien. Ich habe zwar etwas Ähnliches vor einem halben Jahr schonmal gemacht, aber momentan ändert sich bei mir mal wieder alles. Ich habe das Gefühl, da kommt dieser Artikel gerade richtig um nochmal genauer alles zu hinterfragen und für das kommende Jahr noch besser zu strukturieren. 🙂

    Dir alles Gute und Liebe
    herzliche Grüße
    Barbara

    1. Liebe Barbara, liebe Kollegin,
      das kenne ich auch so gut. Das scheint in der Natur von uns Ideenheldinnen zu liegen, ständig unseren Weg, unser Angebot dem Fluss des Lebens und unserer eigenen rasanten Entwicklung anzupassen.;)

      Ich freue mich, dass mein Steckbrief Dir bei der Umstrukturierung gute Dienste leisten kann.

      Alles Liebe, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.