So bekommst Du Ordnung in Deine Dateien

Gastartikel: Claudia Kauscheder

Ordnung auf dem Rechner zu halten ist oft viel schwerer, als z.B. in der Papier-Ablage oder im Regal. Einfach weil Dateien am Computer selten im Weg herumstehen, du musst auch nicht darüber klettern … sie verschwinden ganz unauffällig in den Weiten deiner Festplatte.

Und genau das ist der Punkt.

Sie verschwinden. In deinem Hinterkopf lauert vielleicht noch der Gedanke „Da hatte ich doch einmal etwas …“ und das war’s auch schon.

Wenn du ein wenig zum Thema Ordnung am Computer recherchierst, wirst du auf zwei unterschiedliche Ansätze stoßen:

Die chaotische Ablage

Alles in einen Ordner packen, mit der richtigen Suche wirst du alles wiederfinden. Dieser Ansatz mag in dem Moment stimmen, indem du über ein wirklich gutes Programm verfügst, das dir die Suche erleichtert (und damit meine ich nicht den Windows-Explorer …).

Trotzdem erzeugt dieses System ohne System bei vielen meiner Kunden und auch bei mir selbst ein sehr ungutes Gefühl.

Es geht nichts über Ordner

Da werden dann Unter-Unter-Unter-Unter-Ordner angelegt bis zum Abwinken. Und oft sind nur 1-2 Dateien in einem dieser Ordner und der Zeigefinger wird müde, wenn du dich bis zur gewünschten Datei durchklicken musst.

Ich möchte dir hier in diesem Artikel ein paar Ansätze und Ausgangsfragen mitgeben, die dir den Umgang mit Ordnern und Dateien erleichtern können. Du kannst sie einzeln für dich herauspicken oder sie je nach Laune miteinander kombinieren. 

Diese Videos sind ausschließlich auf die Windows-Welt zugeschnitten, falls du auf Apple arbeitest, hoffe ich, dass sie dir zumindest neue Ideen geben. Vieles davon kannst du wahrscheinlich auch auf einem Mac umsetzen.

1) Räume deinen Desktop auf

Geht es dir vielleicht auch so, dass du unsicher bist, was du vom Desktop löschen „darfst“ und was nicht?

Ist er deshalb vielleicht auch kunterbunt und unübersichtlich? Das ist einerseits für deinen Überblick fatal, andererseits aber auch für die Arbeitsgeschwindigkeit deines Computers – von Datensicherung wollen wir erst gar nicht reden.

Wenn du trotzdem gerne den direkten Zugang zu deinen wichtigsten Ordnern auf deinen Desktop packen möchtest, dann bieten sich sogenannte Verknüpfungen an.

In diesem Video zeige ich dir was Verknüpfungen sind und wie du:

  • Verknüpfungen erkennst,
  • siehst wohin sie führen,
  • sie erstellst und hübscher machst und
  • sie löscht.

 

2) Blende die Datei-Endungen ein

Standardmäßig sind im Windows Explorer einige Detailangaben ausgeblendet. Vielleicht gut gemeint aber nicht unbedingt gut für deine Übersicht! Im folgenden Video zeige ich dir, wie du diese Endungen (z.B. .docx, .png, etc.) einblenden kannst.

Vor allem, wenn du den Tipp mit der Gruppierung der Dateinamen aus dem Video unter Punkt 4) übernimmst, ist das hilfreich. Damit du weißt, womit du es zutun hast.

Außerdem zeige ich dir, wie du die standardmäßige Ansicht der Ordnerinhalte mit einem Klick einstellen kannst:

 

 

3) Fang neu an!

Seit wann arbeitest du an Deinem PC/Mac? Wie viele Dateien schlummern auf deiner Festplatte? Wenn du dir ein neues System für deine Festplatte überlegst, beginne bitte nicht damit, das Alte zu durchforsten und neu zu ordnen. Das bedeutet Frust. Außerdem weißt du ja noch gar nicht, ob dein neues System wirklich für dich funktioniert.

Daher: lege einen Ordner an, nenne ihn „Archiv-bis-2016“ und schiebe alle Altlasten dort hinein. Das funktioniert übrigens auch für eMails, die du seit Ewigkeiten im Posteingang liegen hast.

Wenn du dann daraus etwas brauchst, kannst du es jederzeit wieder in deine aktuelle, neue Ordnerstruktur verschieben.

 

4) Denk‘ nach!

Der erste Schritt zu einer neuen Struktur ist das Nachdenken. Entweder mit Stift und Papier oder du legst dir eine MindMap an und überlegst dir anhand dessen, was du wirklich brauchst.

Danach kannst du dir auch noch überlegen, wie du (um möglichst wenig Unterordner zu brauchen) deine Dateien durchgängig benennen möchtest/wirst.

In diesem Video zeige ich dir, was du beim Benennen deiner Dateien und Ordnern beachten solltest und wie meine sehr flache Ordner-Struktur aussieht:

 

 

5) Lege dir Favoriten an

Die richtigen Verknüpfungen können dir schon dabei helfen, deine wichtigsten Ordner im schnellen Zugriff zu haben. Trotzdem gibt es Menschen (ich gehöre auch dazu …), die sich von einem übervollen Desktop ablenken lassen.

Und wenn du fünf verschiedene Programme offen hast ist es auch mühsam, auf den Desktop zu wechseln, um zu deinen wichtigsten Ordnern zu kommen.

Daher mein Tipp: leg‘ dir im Windows-Explorer Favoriten an:

 

Fazit

Ich hab‘ leider auch kein Allheilmittel für dich. Wie so oft wirst du ausprobieren müssen, was dir die Arbeit am PC erleichtert. 

Und noch einen Gedanken möchte ich dir mitgeben: vielleicht kann es für einige Inhalte sogar sinnvoll für dich sein, einen externen Dienst zu verwenden. Wie z.B. Evernote. Früher habe ich mir viele Webseiten lokal am PC abgespeichert und da war es nicht leicht, etwas wiederzufinden. Inzwischen ist Evernote mein Archiv dafür und das entlastet die Ordner-Struktur auch wieder sehr.

Ein Angebot habe ich zum Abschluss noch für dich: 95 Seiten Schritt-für-Schritt-Anleitungen für effizientes Arbeiten am PC inklusive 52 Videos im Paket.

Wie die Videos aussehen und aufgebaut sind, hast du ja bereits in diesem Artikel gesehen. Und wenn du den Code IDEENHELD bei deiner Bestellung angibst, bekommst du das eBook um EUR 10,– günstiger! Viel Spaß damit!

P.S. Und bleib‘ neugierig!

 

 

claudia-kauscheder-abenteuerhomeoffice_FotorHi, ich bin Claudia Kauscheder, dein Scout im Abenteuer Home-Office!

Selbst seit mehr als 20 Jahren im Home-Office tätig, zeige ich dir, wie du besonders in deinem Online-Business den Überblick behältst, den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge richtest und den Spaß am Tun behältst. Damit du mehr Zeit für deine Herzensprojekte, Kunden und dich selbst hast. http://abenteuerhomeoffice.at/

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne :-). 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Diana, hallo Claudia,
    ein sehr schöner und wichtiger Artikel. Leider ist er gerade mühsam zu lesen, da die eingebundenen Videos – bis auf „Dateien richtig benennen“ alle nicht gespielt werden können (konnte einige auf Claudia’s YouTube-Kanal identifizieren und gucken 🙂 ). Und auch die Verknüpfung zu Claudia’s Schritt-für-Schritt-Anleitungen für effizientes Arbeiten am PC geht ins Nirwana.
    Liebe Grüße!
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.