Wie Du kraftvolle Entscheidungen triffst!

 Print Friendly and PDF

Es ist Montagmorgen. Ich liege noch im Bett. Die ersten Streifen der Morgensonne fallen durch mein Schlafzimmerfenster. Ich stelle mich auf den Tag ein. Langsam fängt mein Kopf an zu rattern.

Meine Ideen verschaffen sich lauthals Gehör. Heute könnte ich doch endlich mal mein Videoprojekt angehen, mit der Struktur für mein Kindle Buch beginnen oder sollte ich meinen nächsten Artikel schreiben? Möchte ich die live NLP Ausbildung anbieten oder doch lieber einen Online Kurs?  Welche Kooperationen könnte ich eingehen? Gehe ich heute Abend Nia tanzen? Und was esse ich heute zum Frühstück?

So viele Entscheidungen und ich bin noch nicht einmal aufgestanden!

In jeder Sekunde treffen wir Entscheidungen: bewusst oder unbewusst, kleine oder große, unbedeutende oder bedeutende.

Die Welt ist voller Möglichkeiten und das Leben schaut uns an und fragt: „Und nun? Was hättest Du gerne?“

Und unsere Welt als Ideenheld/Scanner/Multitalent hat besonders viele Möglichkeiten, weil uns so Vieles interessiert. Deshalb haben wir manchmal das Gefühl, vor lauter Möglichkeiten ganz blockiert zu sein.

Was passiert, wenn wir uns gar nicht entscheiden?

decisions-407750_640_Fotor

Versuchen wir, Entscheidungen aus dem Weg zu gehen, dann läuft unser Leben auf Autopilot. Es finden sich Menschen in unserer Umgebung, die es ganz klasse finden, dass wir jetzt IHRE Visionen mit unterstützen und für IHRE Bedürfnisse da sind.

Tragen wir Entscheidungen zu lange mit uns herum, schleicht sich ein Gefühl der Zerrissenheit ein. Wir überdenken alle Alternativen bis ins Tausendstel und machen uns damit so richtiges Gedankenkino. Denn wie können wir wissen, was die Auswirkungen unserer Entscheidung sind, wenn wir es nicht ausprobieren?

„Bevor ich zu lange über etwas nachdenke, tue ich es einfach und probiere es aus, dann brauch ich nicht mehr darüber nachdenken.“ (Alfred Zenz Jun.)

Was hast Du davon, wenn Du Dich besser entscheiden kannst?

baby-boomer-442252_1280_Fotor

Mehr Klarheit in Deinem Leben!
Deine Mitmenschen wissen, woran Sie bei Dir sind!
Erfolg!
Enthusiasmus!
Du machst Dein Ding! Gehst Deinen eigenen Weg. Bist ganz authentisch Du!

6 Fragen für kraftvolle Entscheidungen

1. Bringt die Entscheidung Dich näher an die Verwirklichung Deiner Vision?

Deine Vision, Dein Warum und Deine daraus abgeleiteten Ziele leiten Dich durch Dein Leben. Das sind die Sterne, die Dir Deinen Weg leuchten.

Beispiel: Wenn es Deine Vision ist, von überall in der Welt aus arbeiten zu können, schöne Orte der Welt bereisen und dabei mit dem, was Dir aus tiefsten Herzen Freude macht, Deinen Lebensunterhalt zu verdienen, dann würdest Du Dich wahrscheinlich eher für ein Online Lifestyle Business als für einen regelmäßiges Engagement in einem Seminarhaus in Deiner Heimatstadt entscheiden.

2. Entspricht Deine Entscheidung Deinen Werten?

Was ist Dir wichtig in Deinem Leben? Deine Werte sind die Basis Deines Handelns. Frage Dich bei Deinen Entscheidungen, ob Du Deine Werte ausreichend berücksichtigst.

Beispiel: Ist Dir Freiheit wichtig oder Sicherheit? Bist Du ein Ideenheld/in, so ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass Du auch ein sehr freiheitsliebender Mensch bist. Du wirst Dich wahrscheinlich eher für eine Selbständigkeit als für eine Festanstellung entscheiden oder Dir Deine Festanstellung so flexibel wie möglich gestalten.

3. Entscheidest Du  Dich aus Angst oder aus Liebe?

Entscheidungen werden aus ANGST oder aus LIEBE getroffen. Du kannst Dir bestimmt vorstellen, welche Art der Entscheidung Dir besser dient. Frage Dich bei Deiner nächsten Entscheidung, aus welchem Motiv heraus Du Dich entscheidest.

Beispiel: Gehst Du zu der Party, weil Du Angst hast, dass Du beim nächsten Mal sonst nicht mehr eingeladen willst oder hast Du Lust darauf, dabei zu sein, die Menschen dort zu treffen?

4. Stärkt es Dich oder schwächt es Dich?

Es geht darum, Dein Bewusstsein zu aktivieren. Beobachte die Auswirkung Deiner Entscheidungen.

Beispiel: Wie geht es Dir, nachdem Du Dich mit Person xyz getroffen hast? Fühlst Du Dich energiegeladen und inspiriert oder irgendwie ausgelaugt und total müde? Beobachte, welche Menschen Dir gut tun und umgebe Dich vermehrt mit ihnen.

5. Was würde passieren, wenn Du die Entscheidung nicht triffst?

Diese Frage könnte Deine Motivation zur Entscheidung erhöhen ;).

6. Was ist Deine Motivation hinter der Entscheidung?

Was möchtest Du durch Deine Entscheidung erreichen? Was ist die Motivation Deines Handelns? Und hier eine Bitte von mir: „Sei ehrlich zu Dir!“. Mach Dir bewusst, warum Du tust was Du tust.

Beispiel: Möchtest Du Aufmerksamkeit gewinnen, anderen imponieren, Dir selbst etwas Gutes tun, etwas Bedeutsames erschaffen, besser als jemand anderes sein?

 

Dranbleiben an Entscheidungen

crocodile-195783_1280_Fotor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass Du Deinen Entscheidungen treu bleibst ist wahrscheinlicher, wenn Deine Entscheidungen Deiner Vision, Deinem Weg und Deinen Werten entsprechen. Dann ist deine Motivation hoch, dran zu bleiben.

Aber wenn die Entscheidung nicht mehr zu Dir passt, warum willst Du sie aufrecht halten?

Bei uns Ideenhelden ist die Halbwertzeit von Entscheidungen nur ein Bruchteil so lang wie bei anderen. Wir sind schnell und unsere Welt dreht sich schnell. Das heißt auch, dass Entscheidungen schneller überholt sind und angepasst werden sollten.

Sei flexibel: Nicht gleich das ganze Projekt über den Haufen werfen, pass es an die neuen Gegebenheiten an.

Wichtig ist, dass Du Deine Vision, Deine Ziele im Leben immer im Auge behältst und wie Du dorthin kommst, das kann sich ändern. Manchmal schneller als Du denkst. Und manchmal auf unkonventionellen Wegen. Aber so sind wir Ideenhelden nun mal ;). Und das ist auch gut so.

.

Jetzt Du!

Und jetzt bin ich sehr gespannt von dir zu lesen! Poste mir in die Kommentare was Dir hilft, kraftvolle Entscheidungen für Dich zu treffen. 

Alles Liebe,

Diana

 

P.S. Weisst Du, was ich am Bloggen liebe? Dass ich mit DIR im Kontakt bin :).

P.P.S. Dieser Beitrag ist Bestandteil der Blogparade Entscheidung: Neues Leben von Susi Bayer. Hier kannst Du weitere Artikel zum Thema Entscheidungen für ein neues Leben lesen 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne :-). 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

149 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Diana,
    ein wundervolles und wichtiges Thema, das du hier ansprichst. Ich bin davon überzeugt, dass wir viel zu selten über unsere Entscheidungen nachdenken oder reflektieren, was wir eigentlich genau damit bezwecken möchten oder erreichen.

    Ich freue mich schon auf deine Blogparade und darauf, viele wundervolle neue Eindrücke rund um das Thema unserer Entscheidungen zu bekommen.

    Viele bunte Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia,
      ich erlebe auch immer wieder, wie unbewusst Entscheidungen getroffen werden. Und dann braucht man sich nicht wundern, wenn man nicht das Leben führt, dass man gerne führen möchte und wenn die Träume schon längt zu Schäumen geworden sind.

      Ich kann es auch kaum erwarten, bis die ersten Artikel eintrudeln. Ich selbst habe auch noch so viel Material zu dem Thema in petto, dass es glaub ich ein ganz dickes E-Book wird ;).

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

  2. Liebe Diana,

    dein Aufruf zur Blogparade ist genial! Die Entscheidung, teilzunehmen, habe ich direkt aus dem Bauch heraus gefällt 😉
    Für meinen Artikel mache ich mir dann ein paar mehr Gedanken.. 🙂 Du hörst von mir!
    Ich freu mich auf viele inspirierende Beiträge und Gedankenanstöße!
    Liebe Grüße,
    Martje

        1. Liebe Martje,
          vielen Dank für Deine Gedanken und Inspirationen zum Thema Entscheidungen fällen:

          Deinen Punkt: „Durch Entschlüsse bekommt man schließlich auch Ruhe und freie Kapazitäten (im Denken), um sich um andere Dinge zu kümmern.“ finde ich ganz wichtig. Ich selber merke auch, wenn ich eine Entscheidung so lange mit mir rumtrage, dann beschäftigt das wahnsinnig viel meiner Kapazitäten.

          Und: „Genauso wenig macht es Sinn, an einmal getroffenen Entscheidungen auf ewig festzuhalten. Was früher sinnvoll war, kann heute ganz andere Rahmenbedingungen haben.“ gilt auch ganz besonders für uns Ideenhelden. Bei uns ändern sich einfach viel schneller die Rahmenbedingungen ;).

          „Ich denke, wenn ich gelegentlich hinterfrage, ob X noch aktuell ist und ich mich immer noch damit wohlfühle, dann bleibe ich dabei. Und wenn nicht, passe ich flexibel an, logisch.“ – Genauso halte ich es auch.

          Ganz liebe Grüße, Diana

          P.S. Wenn Deine Seite online gibt, poste es gerne bei den Ideenhelden in der FB Gruppe. Ich bin schon ganz gespannt.

  3. Liebe Diana

    Ganz toller Artikel.
    Ja das mit den Entscheidungen ist so eine Sache manchmal habe ich das Gefühl ich überhole mich selbst, und manchmal kann ich mich fast nicht entscheiden und es ist eine richtige Qual z.B. Autokauf.
    Ich bin natürlich gerne bei der Blogparade dabei, und die Entscheidung habe ich nach meiner Intuition getroffen. 🙂

    Liebe Grüße
    Christine

  4. Liebe Diana, mit diesem Thema hast du den Finger auf die Wunde vieler kreativer und vielfältiger Menschen gelegt. Gerade für Solo-Unternehmer ist es wichtig, Entscheidungen zu treffen und die Fülle der Optionen macht es wahrhaft nicht leichter.

    Ich hatte zu früherer Zeit einen 2-teiligen Artikel dazu geschrieben. Diesen habe ich nun noch einmal aktualisiert und neu in meinem früheren Blog veröffentlicht. Die Tipps sind nach wie vor aktuell, aber sie passen nicht ganz zu den Schwerpunktthemen meines derzeitigen Blogs. Hier ist der Link: http://blog.monika-birkner.de/2015/10-tipps-fuer-solo-unternehmer-fuer-gute-entscheidungen/

    1. Liebe Monika,
      was für einen wertvollen Beitrag Du zur Blogparade beisteuerst! Deine Tipps sind sehr wirkungsvoll! Die Entscheidung des künftigen Selbst mag ich auch sehr gerne. Vor allem wenn ich mir vorstelle, wie viel Lebenserfahrung mehr ich in 10 Jahren zum Beispiel habe, wo doch so viel in so kurzer Zeit in meinem Leben passiert ;).

      Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist.

      Ganz herzliche Grüße,
      Diana

  5. Liebe Diana,

    danke für die geniale blogparade!!! Ich könnt den ganzen Tag diese großartigen blogs lesen, aber mit Deinem hab ich angefangen und musste soooo schmunzeln!! Erwischt! Jeden morgen das gleiche, offensichtlich in vielen hundert Betten!!

    Ganz besonders gut gefallen hat mir Alfreds Spruch:
    „Bevor ich zu lange über etwas nachdenke, tue ich es einfach und probiere es aus, dann brauch ich nicht mehr darüber nachdenken.“ (Alfred Zenz Jun.)

    Das halte ich auch bei vielen Dingen schon lange so! Und das funktioniert besonders gut, mit allem was ich unter der Kategorie: „Abenteuer“ verbuchen kann. 😉

    Alle diese guten Vorschläge kenne ich natürlich gut, schön finde ich die Entscheidung aus Liebe vs. Entscheidungen aus Angst! Das kenne ich aus Nia… Brownbelt -Thema: how to deal with your energy!

    Wo ich nach wie vor hänge, ist:
    wie treffe ich die Entscheidung endlich meine Steuer zu machen? Ich weiß, dass es eine Entscheidung aus Liebe wäre, die mir viel Energie geben würde, wenn ich einmal dabei wäre,und das ganze hinter mich gebracht habe! Es ist ja nie so schlimm ist, wie ich mir das denke!
    Für andere kann ich sowas übrigens prima… schließlich hab ich ja auch mal in der Buchhaltung gearbeitet, aber für mich selber: eine unüberwindbare Hürde!

    ich freu mich über einen Austausch dazu!!!
    Bussi
    Kristin

    1. Liebe Kristin,
      ja ich glaube auch, das geht so vielen Menschen so ;). Und vor allem uns Ideenhelden ;).
      Ein schöner Ansatz, das Leben als „Abenteuer“ zu verbuchen. Da probiert man aus, erforscht, entdeckt und geht mutig voran. So wie es Helden und Abenteurer eben tun :).

      Vielleicht würde die Entscheidung, die Buchhaltung von anderen machen zu lassen, die es auch gerne für andere tun, Dir weiter helfen? 😉 Die Entscheidung aus Liebe wäre dann, die Zeit mit dem zu verbringen, was Dir viel mehr Spaß macht, als Deine Buchhaltung ;). Und Du hättest noch eine gute Tat getan – für denjenigen oder diejenige, die Deine Buchhaltung mit tiefer Begeisterung machen darf ;).

      Ganz liebe Umarmung,
      Diana

  6. Liebe Diana, das ist wirklich ein spezielles Thema, dass du da angesprochen hast. Gerade als Einfrau-Unternehmerin, gilt es stets viele Entscheidungen – auch kleine – Entscheidungen zu treffen. Bei mir ist das ähnlich wie bei dir, am morgen wenn ich erwache bleib ich meist noch einen moment liegen und lass meine ‚Kopf‘ arbeiten. Für mich ist es die beste Zeit – nicht nur eine Ja/Nein Entscheidung zu finden, sondern auch sonst Lösungen für alle Fragen, die ich während des Tages oder am Abend, nicht zufriedenstellend beantworten konnte.
    GLG Janet

    1. Liebe Janet, ich finde auch, dass diese Morgenmomente eine ganz besondere Qualität haben. Und man sagt nicht umsonst bei Entscheidungen: Schlaf mal eine Nacht drüber. In der Nacht können wir uns sortieren und morgens dann mit frischer Energie und mit gutem Zugang zu unserer Intuition unsere Entscheidungen treffen.

      Weiter so!

      Alles Liebe,
      Diana

  7. Liebe Diana,

    wieder ein Artikel von Dir, durch den ich mich wunderbar verstanden fühle – dankeschön!

    Eine Ergänzung aus meiner Erfahrung: Um eine Entscheidung treffen zu können und auch nicht kurz danach wieder über den Haufen werfe, „committe“ ich mich min. für eine bestimmte Zeit zu meiner Entscheidung. Damit bekomme ich die gewünschte Konstanz in mein Leben, bleibe aber dennoch flexibel. Ich muss jedoch nicht zu häufig neu entscheiden.

    LG
    Christian

    1. Lieber Christian,
      das ist ein super Tipp von Dir. Danke dafür. Ich mache das auch gerne, dass ich die aus dem Coaching entstandenen „nächsten Schritte“ mit Handschlag mit meinen Klienten „besiegele“. So entsteht eine Verbindlichkeit. Die Festlegung eines Gültigkeitszeitraums finde ich einen spannenden Aspekt, um die Flexibilität für uns Ideenhelden zu wahren.

      Liebe Grüße,
      Diana

  8. Hallo Diana,

    ein super Thema. Jeden Tag treffen (reflektiert oder nicht) unzählige Entscheidungen. Ich folge bei meinen Entscheidungen dem Flussarm, zu dem ich mich hingezogen fühle. Und meistens war das eine gute Entscheidung. Und die meisten Entscheidungen können jederzeit korrigiert werden.

    Aktuell bin ich wieder mal abgebogen und probiere – für mich – neue Wege aus. Und ich bin gespannt, wie gut sich alles entwickelt.

    Liebe Grüße,
    David

    1. Lieber David,
      ja, das finde ich auch ganz wichtig, dass Entscheidungen jederzeit korrigiert werden können. Wenn man denkt, dass die Entscheidung in Stein gemeisselt ist, dann hat man eine extrem hohe Notwendigkeit und das macht dann das Entscheiden extrem schwer. Nix ist für die Ewigkeit!

      Toll, wie Du Dich ausprobierst. Ein Ideenheld auf Abenteuer ;).

      Liebe Grüße,
      Diana

  9. Liebe Diana,
    wie immer ein sehr wertvoller Beitrag. Vielen Dank. Mir ist aufgefallen, dass besonders die Frage 5 für mich wichtig ist. Ich stelle mir auch bei meinen Entscheidungen immer vor, wie mein Leben verlaufen könnte, wenn ich mich für oder gegen das zu Entscheidende entscheide. Ich male es mir richtig aus und fühle mich hinein. Und dann weiß ich in den meisten Fällen, für was ich mich entscheiden möchte.
    Liebe Grüße
    Bea

        1. Liebe Astrid, ein durch und durch gelungener Artikel und Beitrag zu meiner Blogparade! Wunderbar, da sind so viele Tipps und leicht anwendbare Inspirationen dabei, einfach ein tolles Toolkit für Entscheidungen!

          Danke für Deinen wertvollen Beitrag zu unserem gemeinsamen E-Book „Kraftvolle Entscheidungen für Ideenhelden“.

          Alles Liebe, Diana

  10. Hallo Diana. toll der Artikel.wenn ich gut bei MIR bin genügt es mir mich zu fragen „hab ich Bock darauf“..für andre Sachen wie zbsp mich zu einem online Kurs melden der über 3000 Euro kostet ..meine Seele JA ruft. .mein Verstand „bist du doof? „braucht es einige tiefe Atemzüge ..in mein Herz atmen mich erden und fragen was ist dahinter? will ich weiter Angst meine Entscheidungen bestimmen lassen oder vertraue und folge ich meinem

    1. Hallo Christiane,
      vielleicht hilft es auch noch, wenn Du Dich fragst, was möchte ich mit diesem Kurs erreichen? Was ist mein Motiv, warum ich ihn kaufen möchte? Was wären Alternativen, um das zu erreichen?

      Und ja, tief in den Bauch atmen und erden ist schon mal eine super Maßnahme.

      Ich wünsche Dir eine kraftvolle Entscheidung.

      alles Liebe, Diana

  11. Liebe Diana, hier ist mein kleiner Beitrag zu deinem wunderbaren Blog-Thema:
    Kraftvolle Entscheidungen. Leider habe ich noch keinen Blog. Deshalb schreibe ich dir meinen Text hier in das Kommentarfeld.

    Wie treffe ich kraftvolle Entscheidungen ?

    Bauch vs. Kopf
    Eine Entscheidung will getroffen werden. Und mein Bauch sendet dieses Signal, welches ich so gut kenne. Ich weiß, das ist in diesem Moment die
    Antwort auf meine Entscheidungsfrage.
    Jaa….und das Kopfkino schaltet sich ein, mit unglaublich logischen, imposanten Ideen. Kräftemessen! Und immer die gleiche Erkenntnis :
    Entscheidungen aus dem Bauch heraus zu treffen sind an Vertrauen und Zuversicht geknüpft. Und vor allem an ein Gefühl; ja es muss sich für mich
    richtig anfühlen. Es ist meine Wahrheit und deshalb für mich eine kraftvolle
    Entscheidung.
    Steffi Richtet-Linn

  12. Liebe Diana,

    Wow, was für ein Beitrag! Ich habe ja wirklich kein Problem mit Entscheidungen, aber deine 6 Fragen für kraftvolle Entscheidungen finde ich trotzdem genial!

    Und die Blog-Parade? Hm, ich glaube, ich muss meine Redaktionspläne über den Haufen werfen 😉

    Liebe Grüße
    Barbara

  13. Spannendes Thema. Ich persönlich habe für mich festgestellt, dass ich mehr auf meine innere Stimme hören sollte – meiner Intuition folgen soll.
    Wenn man sich nur schwer entscheiden kann, dann stecken dahinter oft Ängste. Erst wenn man diese Ängste auf den Punkt bringt, analysiert, die oft versteckten Glaubenssätze ans Licht befördert und wandelt, kann man kraftvolle Entscheidungen treffen.
    Wir errichten uns unsere Blockaden meistens selbst. Und wir sind unsere eigenen Meister, niemand weiß besser, als wir selbst, was gut für uns ist, was wir wollen, was wir bereit sind zu geben etc. – wir können auch nur für uns selbst entscheiden. Anbei mein recht persönlicher Artikel.
    http://frauen-zukunftswerkstatt.de/hilfe-ich-kann-mich-nicht-entscheiden/
    Alles Liebe – GINA

    1. Liebe Gina,
      sich Zeit lassen für Entscheidungen finde ich auch einen ganz wichtigen Aspekt.

      Das Zitat: “Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht” ist mir auch schon fast ein Mantra, wenn ich mal wieder zu viel Gas gebe und meinen zarten Körper mit meinem Porschemotor überfordere ;).

      Liebe Grüße,
      Diana

    1. Liebe Barbara, danke für Deinen kraftvollen Beitrag zu meiner Blogparade! Wow, Deine Power ist sowas von zu spüren! Das glaube ich gern, dass es Dir leicht fällt, kraftvolle Entscheidungen zu fällen.

      Mein Gefühl bei Entscheidung ist so ein Kribbeln, eine aufsteigende Leichtigkeit. Es fühlt sich an wie Champagnerperlen in meinem Körper ;). Dann weiß ich, dass ich auf dem richtigen Dampfer bin.

      Liebe Grüße,
      Diana

  14. Hallo Diana,

    vielen Dank für diese spannende Blog-Parade, die bei mir einen heiklen Nerv trifft. Ich bin nämlich selber nicht die allerbeste Entscheiderin. Oftmals fällt es mir schwer, kraftvoll Entscheidungen zu treffen. Dann wird das Für und Wider immer wieder abgewägt. Das Gedankenkino läuft dann auf Hochtouren – leider!

    Deine 6 Fragen werde ich mir nun als Mantra abspeichern und durchgehen, wenn ich mal wieder zögere.

    In meinem Blogbeitrag habe ich mich der Frage gewidmet, warum es so schwer ist, aus einer großen Auswahl das Richtige auszuwählen und wie man ganz leicht die richtige Entscheidung für den perfekten Loopschal treffen kann.

    Für meine Blogleser und alle Loopschal-Liebende habe ich deshalb einen Loopschal-Test entwickelt, der bei dieser Entscheidung helfen kann.
    Mein Blogbeitrag zum Thema Entscheidungen findest DU hier: http://bit.ly/loopschal-test

    Herzliche Grüße
    Daniela

    1. Klasse Nicole. Das hat Power!!!! Eine durch und durch kraftvolle Herzensentscheidung. Das ist zu spüren! Ich freu mich, dass Du bei meiner Blogparade dabei bist und wünsche dir ganz viel Freude und Erfolg als Mama Coach. Alles Liebe, Diana

  15. Hallo Diana,
    nachdem ich die letzten Tage und Wochen ebenfalls an einer Entscheidung arbeiten wollte, und mir das doch tatsächlich auch gelungen ist, kommt mir deine Blogparade doch gerade recht 🙂
    Die 6 Fragen habe ich für mich im Nachhinein beantwortet und wusste, dass es einfach eine richtige Entscheidung war. Es fühlt sich an, als hätte ich jahrelang an einer Tür rumgeruckelt, ohne zu merken, dass sie in die andere Richtung aufgeht … Und plötzlich ist sie auf!
    LG
    Sybille

        1. Liebe Sybille,

          Dein Artikel hat mich sehr berührt. Ich bin ganz glücklich, dass Du so einen wertvollen und einfühlsamen Beitrag zu meiner Entscheidungsblogparade beisteuerst.

          Die vermeintliche Leere aushalten zu können, während ich empfange, was für mich selbst das stimmige ist, das ist wirklich eine schwierige Übung. In Aktionismus zu verfallen, Strategien auszuknobeln und Tun, Tun, Tun, das ist etwas, dass ich sehr gut kann.

          Auch ich stehe gerade an einem Scheideweg, wo ich genau das jetzt anders machen möchte. Ich möchte mehr mich zurücknehmen, still in mich hineinhorchen, beobachten, staunen, fühlen, das Erlebte reflektieren.

          Danke Sybille für Deinen schönen Artikel,
          Diana

    1. Liebe Grace, ein klasse Artikel! Mir gefallen ganz besonders die Adjektivwolke und die Oma Perspektive. Danke für Deinen wertvollen Beitrag zur Entscheidungsblog-Parade! Dein Schreibstil gefällt mir ;). Locker und flockig aus der Hüfte heraus ;o).

      Viele Grüße,
      Diana

    1. Liebe Stefanie, klasse, dass Du noch an der Blogparade teilgenommen hast.

      Ich kenne ihn auch diesen Druck, eine Entscheidung treffen zu müssen. Und ich kenne die Befreiung, wenn man sich erst einmal den Druck nimmt, dagegen entscheidet und dann merkt, dass man doch gerne gewollt hätte.

      Dann kann man diese Entscheidung ganz leichtfüßig treffen.

      Danke für Deinen Beitrag,
      Diana

    1. Liebe Bettina, ich freu mich sehr, dass Du bei der Blogparade dabei bist.

      „Auch keine Entscheidung zu treffen ist eine Entscheidung“ ließ mich schmunzeln ;). Aber auch hier gilt es, ganz zu sich zu stehen. Und wenn ich mich grad nicht entscheiden kann, dann kann ich es grad nicht.

      Vielleicht fehlen mir noch weiter Infos, oder ich brauche mehr Zeit oder die Entscheidung ist gerade nicht wichtig für mich.

      Auch mal Mut zur Unentschiedenheit ;).

      Danke für Dein Impulse,
      Diana

  16. Hallo Diana und alle Teilnehmer/innen der Blogparade,

    wunderbar, was hier schon alles zusammengekommen ist. Ich habe noch gar nicht geschafft alles zu lesen.

    Ein super wichtiges Thema. Ich behaupte sogar, dass wir nur dann ein glückliches Leben führen können, wenn wir bewusste, klare Entscheidungen treffen.

    Ich werde mich auch an der Blogparade beteiligen. Der Artikel ist schon fast fertig. Nur den Blog dazu gibt es noch nicht 😉 Ich werde ihn in der nächsten Woche starten und der zweite Artikel wird der zur Blogparade sein. Ich freue mich darauf und hoffe, dass ich es noch rechtzeitig schaffe.

    Herzliche Grüße

    Silvia

    1. Liebe Johanna,
      danke für Deinen Beitrag.

      Ja Selbstorganisation und Zeitmanagement sind wichtige Faktoren bei uns Scannern/Ideenhelden. Und erleichtern dann auch noch zusätzlich das Entscheidungen treffen.

      Alles Liebe,
      Diana

    1. Liebe Manuela,
      es freut mich, dass Du Dich entschieden hast, nochmals über dieses Thema zu schreiben.

      Deine vorgeschlagene Übung mit den Zetteln wende ich mit meinem Partner auch gerne an, wenn wir Entscheidungen treffen.

      Wir malen später auch noch die Bilder auf, die uns gekommen sind, wenn wir auf den jeweiligen Zetteln stehen.

      Klasse Methode, Danke fürs Teilen.

      Alles Liebe, Diana

  17. Hallo Diana,

    das ist ein wunderbares Thema merke ich, vor allen Dingen weil sich gerade bei mir im Bauch alles dagegen sträubt mitzumachen.
    Aber das kenne ich schon 🙂
    Immer dann wenn ich durch den berühmten Zufall auf eine Blogparade komme und ich denke: „Ach nöö, da brauche ich nicht mitzumachen“ dann werde ich inzwischen sehr aufmerksam! Dann ist es für mich ganz besonders wichtig mich mit dem Thema auseinander zu setzen.
    Ich habe zwar deine Beiträge abonniert, aber irgendwie ist dieser Artikel bei mir untergegangen….
    Also habe ich jetzt ganz spontan beschlossen den Kommentar zu schreiben, denn dann bin ich unter Zugzwang und werde auch einen Artikel dazu schreiben. Ich bin selbst schon gespannt, was dabei rauskommt. Momentan habe ich noch überhaupt gar keinen Plan, aber der Artikel kommt.
    Herzliche Grüße
    Barbara

    1. Liebe Barbara,
      das finde ich sehr spannend. Der innere Widerstand zeigt an, dass es ein wichtiges Thema ist.

      Es ist unglaublich faszinierend, was schon bis jetzt bei der Blogparade an tollen Beiträgen eingegangen ist. Stefanie hatte auch erst überlegt, nicht mitzumachen und hat dann über das „Nicht-Mitmachen“ einen interessanten Beitrag verfasst.

      Barbara, ich freue mich auf Deinen Beitrag.

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

      1. Liebe Diana,

        hier ist er nun, der versprochene Artikel und diesmal ganz anders als die bisherigen Artikel. Plötzlich war er einfach nur da und ich habe in einem Zug geschrieben:

        http://bit.ly/1EROnir

        Danke nochmal für deine tolle Arbeit. Die anderen Artikel werde ich Stück für Stück lesen, denn es ist immer sehr interessant für mich wie andere Blogger genau das gleiche Thema sehen.

        mit herzlichen Grüßen
        Barbara

    1. Liebe Claudia,
      vielen Dank für Deinen Beitrag. Wie würdest Du einem kleinen Kind erklären, wie es sich am besten entscheidet? finde ich eine klasse Frage.

      Und, wie würdest Du es einem Kinde erklären?

      Herzliche Grüße,
      Diana

  18. Liebe Diana (und alle mitlesenden Ideenhelden),

    Jetzt hat sich auch die Roman-Autorin und Schreibpädagogin in mir entschieden, an deiner Blogparade mitzumachen. Ok, die Schwierigkeit war nicht das Mitmachen, sondern welchen Beitrag ich dafür auswähle 😉 Denn mit Entscheidungen ist ein Autor auf jeder Seite konfrontiert, und je kraftvoller er/sie sie trifft, desto besser wird der Roman.

    Meine Wahl fiel auf das bewusste Verzichten, es geht darum, welche Szene in den Roman darf und welche nicht:
    http://www.aventiure.at/welche-szene-darf-in-deinen-roman-7-entscheidungen-die-ein-guter-autor-treffen-sollte/

    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Liebe Barbara, einfach wunderbar, wie Du das Thema Entscheidungen auf das Schreiben bezogen hast. Ich habe tolle Tipps mitgenommen. Ganz besonders, das Lösen von Überflüssigen finde ich eine wichtige Entscheidung. Deine Idee mit der Ideendatei und dem späteren Aufgreifen für eine neue Story finde ich sehr hilfreich. Danke, dass Du an meiner Blogparade teilgenommen hast.

      Ich freue mich schon darauf, all den tolle Input in einem kostenlosen E-Book zusammen zu stellen und Euch zur Verfügung zu stellen.

      Alles Liebe,
      Diana

      P.S. Es hat sich in meinem Namen ein Buchstabendreher eingeschlichen. Könntest Du die Buchstaben wieder zurückdrehen? ;o) Diana Grabowksi (k und s tanzen verkehrt miteinander)

  19. Liebe Diana,
    herzlichen Dank für den Anstoß, zu dem Thema „kraftvolle Entscheidungen“ eine Blog-Parade zu starten.
    Oh ja – was für ein Thema. Als ich es gelesen habe, war der erste Gedanke: nee nee – da schreibe ich lieber nix drüber.
    Bis ich den Mut gefunden habe, mich zu meiner Unentschiedenheit zu bekennen.
    Womit immer das zusammen hängt, woher immer es kommt: es gibt diese Entscheidungs-Un-Freudigkeit in mir … schiebs mal raus, es gibt doch sicher noch eine bessere Variante … mit welcher der vielen Möglichkeiten fange ich denn an …

    Was mir bisher geholfen hat, mich doch zu entscheiden, DAS liest Du hier:
    http://www.gabriele-panning.de/entschieden-unentschieden/

    Und ich finde es eine ganz tolle Entscheidung, mitgeschrieben zu haben! Ich bin sehr neugierig, ob und welche Resonanzen es geben wird?!

    Und ich freue mich, mich entschieden zu haben, Deinen Blog zu abonnieren. Er gibt mir sehr viele Inspirationen. Dir herzlichen Dank und entschieden HERZliche Grüße
    Gabriele

    1. Liebe Gabriele, so schön schreibst Du! Entschieden unentschieden finde ich super passend für uns Ideenhelden. Auch mal unentschieden sein zu dürfen, schafft schon große Erleichterung.

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es ein Tanz auf Messers Schneide ist mit dem Deadline-Druck. Gewisse Termine geben mir Verbindlichkeit, auch Termine, die ich mir selbst setze und mich dazu comitte, sie einzuhalten. Aber manchmal blockiert mich der Deadline Druck und hemmt meine Krativität. Ich konnte zum Beispiel der Kindle Challenge nicht mehr folgen, weil sie mich Schach Matt gesetzt hat. In 4 Wochen ein Buch zu schreiben, war nicht mein Tempo. Ich werde das Buch schreiben, aber in meinem Tempo ;).

      Liebe Grüße,
      Diana

    1. Herzlichen Glückwunsch Katja zum Geburtstag Deines Blogs. Ich bin ganz geehrt, dass meine Blogparade für Dich die perfekte Motivation war, Deine schöne Seite fertig zu stellen.

      Gut gefallen mir auch die Gründe, warum es sich lohnt, zu entscheiden. Nehme ich gerne in unser gemeinsames E-Book auf und verlinke auf Deine Website.

      Alles Liebe,
      Diana

  20. Liebe Diana,

    ganz herzlichen Dank für den Aufruf zur Blogparade mit einem Thema, das so viel hergibt!

    Wie immer habe ich mit Hilfe meines Schwellentrolls herausgefunden, wo mir bei diesem Thema der Schuh drückt.
    In meinem Artikel geht es um die Frage, welche Art von Entscheidungen für kreative Menschen wichtig sind und ob wir nun einen Plan B brauchen oder nicht:
    http://schwellentroll.de/kraftvolle-entscheidungen-warum-du-dich-entscheiden-musst/

    Ganz liebe Grüße,
    allerdings nicht von meinem Schwellentroll, der ist sauer wegen des Artikels 😉
    Marie

    1. Herrlich Marie! Ich danke Dir für Deinen klasse Beitrag zur Entscheidungs Blogparade. Kann mir gut vorstellen, dass Dein Schwellentroll, den Artikel nicht so klasse findet! Aber ich finde ihn dafür umso toller. ;). Wunderbar hast Du die Herausforderungen von uns Multitalenten herausgestellt und machst Mut, es dennoch und gerade deswegen kraftvoll anzugehen! Deine Aspekte bezüglich Plan B, C und D finde ich sehr hilfreich. Ja es stimmt, all diese Alternativen fressen Energie!

      Herzliche Grüße,
      Diana

    1. Liebe Birgit,
      ich freu mich, dass Du meinem Ruf zur Blog-Parade gefolgt bist :o). Dein Routenplaner ist ein tolles Instrument, was es auch gerade uns Ideenhelden leichter macht, bei Entscheidungen den Überblick zu behalten.

      Danke für diese Inspiration,
      Diana

    1. Liebe Maria,
      vielen Dank für Deinen Beitrag zu meiner Blogparade: Kraftvolle Entscheidungen treffen.

      Ganz besonders gefällt mir der Punkt: Hinterher ist man immer schlauer. Er ruft auf zu einem liebevollen Umgang mit sich selbst. Sich hinterher Vorwürfe zu machen, bringt bekanntlich nichts außer, dass man sich schlecht fühlt. Zu wissen, dass man immer mit bestem Wissen in dem Moment entscheidet, kann wirklich den Druck aus Entscheidungen nehmen.

      Danke für Deine wertvollen Impulse,
      Diana

  21. Liebe Diana, liebe Mitlesenden,

    wow! So viele gute Beiträge zum Thema Entscheidungen treffen! Dies war meine erste Berührung mit einer Blogparade – sehr nachahmenswert, wie ich finde!

    Ich hatte ja einen Beitrag schon hier gepostet: http://www.glueckswerkzeuge.com/2015/03/11/was-ein-warmer-haufen-mit-den-gl%C3%BCckswerkzeugen-zu-tun-hat/.

    Inzwischen habe ich aus gegebenem Anlass noch einen zweiten erstellt, nur leider konnte ich diesmal nicht auf die Blogparade verweisen. Doch vielleicht habt ihr trotzdem Lust, ihn zu lesen (Maria, dein Würfel-Trick kommt hier in abgewandelter Form vor): http://www.simplify.de/die-themen/ganz-einfach-dunja/einzelansicht/article/schwierige-entscheidung-wirf-doch-eine-muenze/

    Herzliche Grüße
    Dunja

      1. Hallo Maria,

        jetzt musste ich lachen! Mir war völlig abhanden gekommen, dass es manchmal doch tatsächlich mehr als 2 Wege zur Auswahl gibt 😉 Das mit dem Würfeln behalte ich mir auf jeden Fall für genau einen solchen Fall!

        Liebe Grüße
        Dunja

    1. Liebe Dunja, genial der Münztrick ;).

      Schön ausgetrixt. Das merke ich mir fürs nächste EntscheidungsCoaching ;).

      Liebe Grüße,
      Diana

      P.S. Wie genial, dass Du für simplify your life schreibst. Ich lese auch gern die Tipps und aus dem Buch habe ich schon die eine oder andere „Lebensvereinfachung“ umgesetzt 😉

    2. Liebe Dunja, herrlich Dein Artikel! Ein toller Tipp mit dem Ausmisten für mehr Klarheit im Kopf!

      Und das mit dem warmen Haufen in der Hand war ein toller Aufreißer und scheint mir auch eine sehr gute einleitende Coachingmethode zu sein ;).

      Danke für Deinen tollen Beitrag zur Blogparade Entscheidungen treffen.

      Alles Liebe,
      Diana

    1. Liebe Annj,

      vielen Dank für Deinen persönlichen Beitrag zur Blogparade. Ich bin froh, dass Du sie noch entdeckt hast ;).

      Diese beiden Sätze finde ich einfach wunderbar:
      “Wollen Sie mir vielleicht verbieten, dazuzulernen?! (Sehr-Altkanzler Helmut Schmidt, hier aus dem Kontext gerissen.)
      “Es ist besser, zu bereuen, was man getan hat, als zu bereuen, dass man etwas nicht getan hat.”

      Alles Liebe,
      Diana

  22. Hallo Diana!

    Danke für deine Inspiration! Da ich mich noch zu den werdenden Blogerinnen zähle (mein Blog ist 3 Tage alt), also ganz am Anfang stehe – und auch eine begeisterte Leserin der vielen tollen Beiträge der IdeenheldInnen bin – stecke ich mitten drin im „Soll ich? Soll ich nicht?“. Du hast mich heute voll erwischt und ich folge deiner für mich „Sonder-Boost-Botschaft“ 😉

    Also Tag 3 als Blogerin und hier mein erster Beitrag zu deiner tollen Blogparade: http://nicolezoebl.at/soll-ich-oder-soll-ich-nicht/

    Wow, ist das aufregend!

    Ganz liebe Grüße aus Salzburg, Nicole

    1. Liebe Nicole,
      herzlichen Glückwunsch zu Deinem Blogstart und ich freue mich total, dass Du gleich der Sonder-Boost-Botschaft gefolgt bist ! Danke für Deinen tollen Beitrag.

      Ja, ich kenne das auch so gut. Ich habe fast ein halbes Jahr gebraucht, bis mein Blog dann endlich draußen war. Und wirklich spannend, was mich alles abgelenkt hat. Prokrastination in all seinen Facetten ;o).

      Die Eisenhower-Matrix finde ich auch eine wunderbare Entscheidungshilfe. Ich merke, wie ich mir im Stillen die Frage stelle: „Ist das jetzt wichtig oder dringend?“. Das ist auch schon fast einen eigenen Artikel wert. Warte, wird notiert…. ;o)

      Herzliche Grüße und Willkommen in der Blogger-Welt,
      Diana

    1. Liebe Eva, ich danke Dir für den Einblick in Deine Welt des Malens. Es war für mich sehr befreiend zu erleben, wie Du den Fokus auf das Entstehen, nicht auf das Resultat legst. Das TUN wird dann zu einem SEIN.

      Mir hat sehr gefallen: „Es ist dann eher ein Zulassen, eine Entscheidung nicht zu sehr wollen zu wollen.“

      Mir nimmt das Druck und bringt immer mehr Freude zurück. Ich merke auch, wie ich immer wieder den Fokus auf das Endergebnis setze und dabei manchmal das SEIN im TUN vergesse.

      Danke für Deinen schönen (Mal)-Impuls Eva,
      Diana

  23. Hallo Diana,

    nach dem ich Dein Blogparaden-Thema Kraftvolle Entscheidungen treffen gelesen habe, ist mir bewußt geworden, wie mich beim Entscheidung treffen u. a. meine Reise-Leidenschaft unterstützt. Daraus ist dieser Artikel geworden,

    http://jutta-held-impulseblog.de/was-rucksack-packen-mit-entscheiden-zu-tun-hat-oder-wie-ich-mein-entscheidungssystem-entdeckte/

    Wer lieber zuhört, für den gibt es den Artikel als Audioversion.

    Danke, dass Du dieses Evergreen-Thema für Deine Blogparade gewählt hast!

    Liebe Grüsse
    Jutta

    1. Liebe Jutta,
      ich musste schmunzeln bei Deiner Thailandgeschichte. So habe ich es auch in China erlebt und dabei die tollsten Menschen kennen gelernt. 😉 Du sprichst da auch einen sehr wichtigen Punkt an: Kein Bedauern! Entscheidungen treffen und dann dazu stehen. Korrigieren kann man immer, aber sich hinterher über eine Entscheidung zu ärgern bringt so rein gar nichts. Nur schlechte Laune ;). Wir treffen Entscheidungen immer mit den Möglichkeiten, die wir gerade zur Verfügung haben und geben das Beste, was wir können.

      „Und dann habe ich mir überlegt, in welchen Situationen fällt es mir leicht zu entscheiden?“ – Die Frage ist super. Ein schöner Vergleich mit dem Rucksack packen! Ich reise auch wahnsinnig gerne und wenn ich bei Entscheidungen zukünftig an Dein Rucksackbeispiel denke, macht es mir gleich noch gute Gefühle ;). Danke dafür.

      Alles Liebe,
      Diana

      P.S. Business Nomaden gefällt mir – ich bin auch so eine Business Nomadin 😉

    1. Liebe Sonja,
      danke für Deinen Beitrag zur Blogparade.

      Die eigenen Gefühle als Leitfaden zu nehmen finde ich auch sehr kraftvoll. Mir gefällt sehr gut Deine Frage: „Wie fühlst du dich, wenn ich sage, du wirst in Zukunft …?“

      Alles Liebe,
      Diana

      P.S. Ein interessantes Arbeitsfeld hast Du Dir ausgesucht.

  24. Hallo Diana,

    ich habe es tatsächlich noch geschafft! In meinem Artikel nähere ich mich dem Thema „entscheiden“ auf der Sprachebene und zeige, warum wir gar nicht „entscheiden“ müssen.

    Ich hatte letzte Woche in einem meiner Seminare ein intensives Erlebnis mit dem Wort „entscheiden“. Danach habe ich meinen kompletten Artikel für die Blogparade nochmal anders geschrieben. Das ist dabei heraus gekommen:

    http://sprachraum-neuhaus.de/wie-du-als-mutter-nie-mehr-eine-entscheidung-treffen-brauchst/

    Liebe Grüße

    Silvia

    1. Liebe Silvia, was für ein gelungener Artikel zum Thema Entscheidungen! Ich bin ganz begeistert.

      Deine Vorschläge für einen anderen sprachlichen Umgang mit Entscheidungen werde ich in meinen Wortschatz mit einbauen.

      Toll finde ich auch, wie Du uns Leser/Hörer hast spüren lassen, wie sich die unterschiedlichen Formulierungen anspüren.

      Ein sehr wertvoller Beitrag.

      Danke,
      Diana

    1. Liebe Irka, ein grandioser Artikel!

      Wunderschön, Dein einleitendes Gedicht (darf ich das mit Verweis auf Dich als Einleitung für unser aller gemeinsames Entscheidungs E-Book verwenden?)

      Auch die 6 Schritte haben mir schon allein beim Durchlesen gut getan.

      Danke für Deinen wertvollen Beitrag zur Entscheidungs-Blogparade.

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

    1. Liebe Sam,
      das find ich ja jetzt super interessant! Genial, wie Du Dir selbst den Druck genommen hast, mit der Umformulierung des Themas von Entscheidungen zu Aussuchen! Und das kraftvoll auch was mit Schwere zu tun haben könnte, lässt mich nachdenklich werden.

      Danke für diesen Einblick in Deine Welt,
      Diana

    1. Liebe Lisa,
      vielen Dank für Deinen informativen und Mut machenden Artikel zu meiner Blogparade: Kraftvolle Entscheidungen treffen!

      Toll finde ich Deine Empfehlung, nach dem Warum zu fragen, das macht die Entscheidung dann wirklich, wirklich kraftvoll. Und mit der Kraft dieses JAs dann die Ängste zu überwinden und die Liebe zu spüren!

      Vielen lieben Dank,
      Diana

    1. Liebe Stefanie,
      ich finde gut, dass Du den Aspekt: „Es gibt keine richtigen oder falschen Entscheidungen“ mit einbringst.

      Ich empfinde es auch so, dass „alles einen Sinn hat“ und die Erfahrungen, die ich in diesem Leben machen soll, so oder so zu mir kommen.

      Oft wird mir hinterher klar, warum diese Erfahrung jetzt wichtig für mich war. Ich sehe den Weg, der sich mir dadurch aufgezeigt hat.

      Alles Liebe,
      Diana

    1. Liebe Julia, ich danke Dir für deinen sehr persönlichen Beitrag zu meiner Entscheidungsblogparade.

      Sehr schön zeigst Du auf, dass wir gerade für die Entscheidungen, die uns so viel Angst machen, mehr als bereit sind!!

      Genau, raus aus der Zuschauertribüne und mitten ins heiße Spiel, das wir Leben nennen!

      Liebe Grüße,
      Diana

  25. Hallo liebe Diana,
    das ist ein tolles Thema für deine Blogparade. Klare Entscheidungen zu treffen begleitet mich schon sehr lange, da ich in der Vergangenheit oft Probleme hatte mich zu entscheiden. Aktuell muss ich bei einem Thema eine Entscheidung treffen, an der mein Herz hängt. Deshalb ist das auch eine tolle Möglichkeit hierüber einen Artikel darüber zu schreiben für deine Blogparade. Hier ist der link http://tanja-brunner.de/entscheidungen/
    LG Tanja

    1. Liebe Tanja,
      vielen Dank für Deinen tollen Beitrag zu meiner Blogparade „Kraftvolle Entscheidungen treffen“.

      Mir gefällt Deine Übung. Die Frage nach dem Preis (beim Pro und beim Kontra) und den Motiven finde ich sehr kraftvoll und hilfreich.

      Mein Lieblingsspruch ähnelt dem Deines Trainers und Mentors: „Love it, leave it or change it“. 😉

      Alles Liebe,
      Diana

  26. Liebe Diana! Danke für den Anstoß zu diesem immer wieder wichtigen Thema! Ich hatte eigentlich gedacht, ich schaffe es nicht, bei deiner Blog-Parade mitzumachen, aber gestern habe ich mich doch ziemlich spontan doch noch ENTSCHIEDEN meinen heutigen Artikel zu deinem Thema zu schreiben! 🙂 Vielen Dank, dass ich mitmachen konnte und vielen Dank für die Einladung! Hier kommt der Link zu meinem Artikel
    http://bit.ly/KraftvolleEntscheidungen .

    Liebe Grüße,

    Kiwi

  27. Liebe Diana,

    ich habe die letzten Tage auch kräftige Entscheidungen getroffen. Auch die, mit diesem Beitrag zu Deiner Blogparade meine eigene Internetpräsenz endlich zu starten. Viel Inhalt gibt es noch nicht, am Design gibt es auch noch Verbesserungspotential, aaaber ICH PACKS AN!

    Für große und kräftige Entscheidungen ist für mich das WARUM entscheidend, dann klappt das auch mit dem WIE 😉

    Den Beitrag findest Du hier: http://xn--dirk-kasshlke-4ob.de/perfect-mindset/von-einem-voegelchen-einem-eisbaeren-und-einer-vision/

    Über Feedback, Kritik und Anregungen natürlich von allen Lesern bin ich sehr dankbar.

    Vielen Dank für die Blogparade und die vielen tollen Beiträge und Anregungen

    Liebe Grüße und Frohe Ostern

    Dirk

  28. Liebe Diana,

    als Du vor ein paar Wochen die Blogparade ausgerufen hast, habe ich gleich spontan gesagt, ich mache mit. 🙂 Und ich habe es nicht vergessen.

    Auf den letzten Drücker hatte ich mir zwar auch meine Abgabe nicht vorgestellt, aber so ist das manchmal. Hauptsache, ich mache mit, denn das Thema ist einfach toll.

    Hier also m ein Beitrag zu Deiner Blogparade „Kraftvolle Entscheidungen treffen“, – und mein Beitrag, um vielleicht leichter oder auch mal auf anderen Wegen zu Entscheidungen zu finden.

    Und hier ist er – tadaaa … 🙂 Viel Spaß damit …

    http://www.legekunst.de/blog/kraftvolle-entscheidungen/

    LIebe Grüße und vielen Dank für die Einladung –

    Stephanie Mertens

  29. Liebe Diana,

    wie Du weißt habe ich habe mich früh entschieden, an der Blogparade zum Thema „Entscheidungen“ teilzunehmen. Leider konnte ich aber den Termin nicht einhalten, da ich mich in der Zwischenzeit für eine größere OP entschieden hatte und diese entschieden hinter mich brachte. Ich habe mich dennoch entschieden, meinen Entscheidungs-Beitrag hier verspätet zu posten, auch wenn diese Entscheidung vielleicht auf Widerstand trifft. 😉

    http://phoenix-frauen.de/i-did-it-my-way/

    Euch allen wünsche ich ein Jahr mit vielen kraftvollen Entscheidungen, die Euch mutig machen und Euch weiter auf Eurem ganz eigenen Lebensweg bringen.

    Rona

  30. Hallo,
    ich habe gestern den Beitrag von Maria zu deiner Blogparade gelesen und jetzt hat mich diese Thematik nicht mehr losgelassen. Die Thematik hat mich so sehr beschäftigt, dass ich entschieden habe einen Beitrag zu schreiben, auch wenn die Frist schon zu Ende ist. Natürlich würde ich mich freuen an deinem Projekt mitwirken zu können, aber darum ging es mir nicht hauptsächlich. Deswegen einen riesiges DANKE für die tolle Inspiration. Das Thema ist wirklich super gewählt.

    Mein Beitrag:
    https://bewusstesich.wordpress.com/2015/04/07/bewusste-entscheidungen-treffen/

    Liebe Grüße von der Ostsee
    Wenke

      1. Danke für diese spontane Möglichkeit. Ich habe mich über diese Nachricht gerade total gefreut. 🙂 🙂 Gerne kannst du mich auch mit meinem vollen Namen aufnehmen: Wenke Hammler. (und Wenke bitte nur mit k 😉 )
        LG
        Wenke

    1. Lieber Benedikt,
      wieder mal ein klasse Artikel von Dir! Ich freu mich sehr, dass Du bei meiner Entscheidungs-Blogparade noch eingestiegen bist.

      Sehr gut gefällt mir auch die Beschreibung des entscheidungsfreudigen Unterbewusstseins und die Aussage: „Eine Entscheidung vermittelt Dir immer eine Wahl“.

      Liebe Grüße,
      Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.