Ein schonungslos ehrlicher Jahresrückblick 2015

 

Mein Jahr 2015 startete ganz dunkel. Im Januar begannen mich meine Existenzängste aufzufressen.

Ich war kurz davor, alles aufzugeben. Meine finanziellen Reserven waren aufgebraucht, sogar meine Lebensversicherung hatte ich mir schon auszahlen lassen. Und durch mein Solo-Unternehmen kam nicht genug Geld rein, um davon leben zu können. Ich war mit meinem Latein am Ende.

Ich spürte noch die Nachwehen meiner unklaren Positionierung der vorherigen Jahre meiner vielseitigen Selbständigkeit (Stichwort Bauchladen: Qualitätsmanagement, Marketingberatung, Change Management, Websitegestaltung, Yoga- und Entspannungskursleiterin, Ernährungsberaterin, Glückstrainerin, BerufungsCoach, uvm.).

Meine Re-Positionierung als Coach für Ideenhelden, die aus ihren vielen Interessen ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen wollen, lag erst 6 Monate zurück und zeigte noch nicht die gewünschten Ergebnisse.

Und überhaupt, wie will ich denn Unternehmer zum Erfolg führen, wenn ich selber noch nicht finanziell erfolgreich bin?

 

Dann lass ich mich eben wieder anstellen

Also sah keinen anderen Ausweg mehr, als mich auf die Suche nach einer Festanstellung zu machen. Einen Job als Marketing Managerin würde ich alle mal wieder finden.

Doch schon bei den ersten Versuchen, in den Online Jobbörsen zu suchen, schnürte es mir die Kehle zu. Die Vorstellung, wieder in einer geregelten Festanstellung zu arbeiten, meine Urlaub langfristig einzureichen, mir von meinen Vorgesetzen Vorschriften machen zu lassen, meine Ideen nicht einbringen zu können, brachte mich schon in der Vorstellung fast um meinen Verstand.

10 Jahre war ich jetzt schon selbständig und diese Freiheit meine eigene Chefin zu sein, brauche ich wie die Luft zum Atmen.

LikeMe

Und dann passierte etwas Spannendes.

 

Ich traf 3 wichtige Entscheidungen

Ich entschied mich noch einmal ganz bewusst für meine Freiheit,
ich entschied mich, mein Solo-Unternehmen weiterzuführen und
ich entschied mich für den Erfolg.

Und diese 3 Entscheidungen setzte eine Energie frei, die alles veränderte.

Ich fokussierte all meine Energie auf mein Vorhaben, mein Solo-Unternehmen erfolgreich zu machen.

Ich ließ mich selbst von einem erfolgreichen Berliner UnternehmensCoach coachen und mit quantenphysikalischer Impulsierung meinen Unternehmenserfolg verstärken.

Ich transformierte hinderliche Glaubenssätze, wie: „Wenn ich erfolgreich bin, leidet meine Beziehung darunter“, „Wenn ich Erfolg habe, dann überfordere ich mich und werde wieder krank“, „Wenn ich Erfolg habe, dann werde ich arrogant“.

Statt dessen formten sich zwei unterstützende Sätze:

„Wenn ich erfolgreich bin, kann ich VIELE IdeenheldInnen dabei unterstützen, mit ihrem vielseitigen Solo-Unternehmen glücklich und erfolgreich zu werden“.

 

Fake it until you make it

Inzwischen war es schon Ende Februar und ich knabberte noch immer an der Frage: „Aber wie soll ich meine Kunden zum Erfolg führen, wenn ich selbst noch nicht den Riesenerfolg habe?“.

Und da half mir der Satz:

 

Ich tue jetzt mal so, als ob ich schon so richtig erfolgreich bin und dann werde ich es sein. Mein Gehirn kann nicht unterscheiden, ob ich es im außen wirklich bin oder ob ich nur so tue als ob.

Nun muss ich dazu sagen, dass mir Ehrlichkeit ein ganz wichtiger Wert ist.

erfolgsdefinition

Also setzte ich mich noch einmal mit meiner ganz persönlichen Definition von Erfolg auseinander, die da wäre:

Ich bin erfolgreich, wenn ich als mir als BusinessCoach für Ideenhelden/Scanner einen Namen gemacht habe,
wenn ich frei und flexibel arbeiten kann,
wenn ich beruflich wie privat erfüllte Beziehungen führe,
wenn ich in Leichtigkeit und mit großer Freude arbeiten und
damit die Welt ein Stück weit zu einem glücklicheren Ort machen kann.

In diesem Sinne meiner persönlichen Erfolgsdefinition bin ich jetzt schon erfolgreich. Definitiv!

Und so konnte ich auch im außen meinen Erfolg verkünden.

Ich fühlte den Erfolg und wurde sichtbarer

Und das war der Wendepunkt. Ich bekam eine ganz andere Ausstrahlung. Und vor allem hatte ich jetzt so richtig Lust, mich zu zeigen. Ich wollte noch sichtbarer werden, meine Botschaft nach außen tragen.

Also ging ich nach draußen und wurde immer sichtbarer. Ich schrieb Gastartikel, ließ mich interviewen (Video und Audio Podcasts), nahm an einem Online-Kongress teil und führte meine ersten Webinare durch. Und ich hatte Spaß daran :-).

Auch mein kontinuierliches Contentmarketing (regelmäßige Blogartikel, Social Media Posts, etc) zeigte ihre Früchte.

Mein begeistertes Auftreten, meine klare Positionierung und mein Verständnis für die Sorgen und Nöte, aber auch für die Träume und Wünsche meiner Wunschkunden führten dazu, dass ich immer mehr Kunden anzog.

 

Der finanzielle Erfolg

Im April 2015 hatte ich meinen Umsatz verdoppelt und im Juli 2015 habe ich mit 5.600 EURO Monatsumsatz meinen Umsatz sogar verfünffacht.

FinanziellerErfolg

Somit habe ich ein Jahr nach meiner Re-Positionierung und meinem Ideenhelden Blogstart mein Umsatzziel erreicht und wurde auch im finanziellen Sinne erfolgreich. 🙂

Dankbarkeit

Ich bin dankbar für dieses sehr bewegende und ereignisreiche Jahr mit all den wertvollen Erfahrungen, die ich machen durfte.

Weiterhin bin ich dankbar für all die wundervollen Menschen und Kollegen, die mich durch dieses aufregende Geschäftsjahr begleitet haben: Markus Cerenak, Katrin Linzbach, Bettina Kalandra, Ulrike Giller, Katharina Boersch, Sebastian Thalhammer, Karin Wess, Monika Gründel, Christina Emmer, Mara Stix und vielen mehr.

Ich danke all meinen inspirierenden und vielseitigen Klienten, mit denen es mir so eine große Freude macht zu arbeiten.

Und ich danke meinem geliebten Partner Alfred Zenz, meinen lieben Freunden Anja Rauch, Annett Gaida, Jutta Burmeister, Angela Bachfeld, Michaela Maat, Lara Beninde, Ulli Ecker, Kristin Gasser, Verena Strobel und viele mehr.

Ein großes Danke schön auch an meine Eltern, die mich immer haben wissen lassen, dass sie für mich da sind und an mich glauben.

 

In tiefer Dankbarkeit,

Deine Diana von www.ideenhelden.com

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne :-). 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

12 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Diana

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Jahr!

    Wenn du brennst für das was du tust und die Augen dabei leuchten … kommt es meistens gut.

    Dass es nicht immer auf dem direkten Weg geht und auch Rückschläge dazu gehören, ist normal.

    Schliesslich braucht es Fehler zum Lernen. Diese Erfahrung mache ich gerade selbst. 😉

    Wünsche dir für das 2016 nur das Beste und gutes Gelingen!

    Nutze deine Möglichkeiten!

    Martin

    1. Lieber Martin,
      da kann ich Dir nur zustimmen. Ich lerne im Leben auch am meisten von meinen Fehlern. Das ist das Leben und ich finde es ist höchste Zeit, Fehler als das anzuerkennen was sie sind, Sprungbretter zu mehr Wachstum und Persönlicher Entwicklung ;-).

      Alles Liebe und ein grandioses Jahr 2016 wünsche ich Dir,
      Diana

  2. Hallo Diana,

    wer traut sich denn heute noch, offen über Existenzängste zu sprechen?
    Du – und ich habe deinen ehrlichen Artikel regelrecht aufgesogen.
    Danke, dass du uns allen davon erzählst. So machst du anderen Mut, dass es eben nicht immer eitel Sonnenschein ist, sondern man auch mal durch Täler wandern muss.

    Hut ab und für 2016 wünsche ich dir Alles Gute,
    David

    1. Lieber David,
      ja das stimmt, Mut hat es mich gekostet, so offen darüber zu reden ;-). Aber hier geht es um mehr. Ich bin so glücklich, dass ich mit meiner Offenheit Mut machen kann und das ist viel mehr wert als ein bißchen „Muffensausen“ beim Veröffentlichen ;-).

      Ich wünsche Dir auch alles, alles Gute für 2016,
      Diana

  3. Liebe Diana,

    danke für Deine Ehrlichkeit. Es braucht Mut in der heutigen Zeit auch über Ängste und Misserfolge öffentlich offen zu sprechen. Meinen Respekt und meine Bewunderung dafür!
    Du machst Mut sichtbarer zu werden und inspirierst mit Deinen Impulsen sich etwas zu trauen.

    Ich wünsche Dir für 2016 alles Gute, weiterhin viel Erfolg, inspirierende und spannende Projekte und Begegnungen.

    Herzlichst, Andrea

    1. Liebe Andrea,
      mich ermutigt es auch, wenn ich bei meinen Vorbildern diese Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit erlebe. Denn wir fangen alle irgendwo einmal an und gehen dann Schritt für Schritt unseren Weg. Als Meister wird mal in den seltensten Fällen schon geboren.

      Alles Liebe für Dich und Deine Vorhaben für 2016,
      Diana

  4. Hallo Diana,

    das war ein spannender Artikel. Mir kommt es häufig so vor, als gäbe es draußen nur erfolgreiche Blogger. Daher finde ich Deine Ehrlichkeit sehr anregend.
    Vielen Dank dafür!

    Eine Frage aber habe ich noch:
    Was ist eine quantenphysikalische Impulsierung?

    Viele Grüße,
    Mathias

  5. Liebe Diana

    Wir kennen uns vom Ella-Camp 🙂 Und ich freu mich, dass ich im Rahmen von Marit’s Blogparade hier auf diesen Artikel stosse.

    Denn er hat mich tief berührt. Wahrscheinlich, weil ich mich in einigen Facetten wieder erkenne… 😉 Ich wusste gar nicht, dass auch Du schon 10 Jahre selbstständig unterwegs bist! GRATULIERE! 😉
    Mir ging es letztes Jahr ähnlich. Ich hatte Momente, wo ich „alles“ hinschmiss, aber „Gott sei Dank“ danach wieder die Phase, wo ich mich neu committen konnte. Diese Kraft darauf spüre ich auch in Deinen Zeilen, wow, wie inspirierend! Machmal kommt es mir wie ein Neuanfang vor, geht’s Dir auch so?

    Ich würde Dich sehr gerne mal für meinen Podcast „bewusst bei mir für Frauen im Business“ interviewen, falls Du magst. Ich komme auf FB auf Dich zu, ok?

    Herzliche Grüsse

    Chantal

    1. Liebe Chantal, schön, Dich hier wiederzutreffen :-). Ja, mir kommt es auch wie ein Neuanfang nach so einer „Fast-Hinschmeissphase“ vor. Und irgendwie sehr klärend und motivierend, so mit frischer Kraft voraus, Altes abwerfen und wieder auf das Wesentliche konzentrieren ;-).

      Sehr gerne gebe ich Dir ein Interview :-). Schreib mich gerne über FB an, wenn es passt. Bewusst bei mir zu bleiben und auch nicht den Lockungen des Erfolgs zu sehr zu folgen ist auch immer wieder eine Herausforderung ;-).

      Ganz liebe Grüße,
      Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.