Finanzen – unterm Strich wird abgerechnet

Gastartikel über Finanzen:
Eva Ramuschkat alias Finanzista

Wie oft habe ich in den vergangenen Jahren sowohl in meinem bisherigen Berufsleben als Beraterin als auch privat im Freundes- und Bekanntenkreis folgende Sätze über Finanzen gehört:

  • „Ich hab überhaupt keinen Überblick über meine Ausgaben.“ oder
  • „Nee, von Finanzen habe ich keine Ahnung, das macht alles mein Steuerberater.“
  • „Ich hab’ gar keine Zeit, meine Finanzen zu machen, da mich mein Geschäftsalltag so einnimmt.“
  • „Finanzen? Die sortier’ ich immer dann, wenn mein Steuerberater die Unterlagen anfragt.“
  • „Nach meiner ersten Steuererklärung als Unternehmer musste ich erstmal einen Kredit aufnehmen.“

Aussagen wie diese waren es, die mich immer wieder nachdenklich gestimmt haben. Wir Solounternehmer geben tagein- tagaus alles für unsere Kunden, für unser Business, unseren Traum. Motivieren uns ständig aufs Neue, sind innovativ, kreativ, investieren in uns selbst, wachsen über uns hinaus….um uns dann nicht ausreichend darum zu kümmern, was am Ende dabei für uns rausspringt und übrig bleibt?

Finanzen – ein Buch mit sieben Siegeln?

In vielen Gesprächen und der engen Zusammenarbeit mit Kunden, Freunden und Bekannten habe ich schließlich herausgefunden, dass nicht wenige Unternehmer Berührungsängste mit den Themen Buchhaltung und Finanzplanung haben. Manchem, der es nicht von der Pike auf gelernt hatte, erschien es wie ein Buch mit sieben Siegeln– so dass der Gedanke, die Finanzen lieber komplett an den Steuerberater abzugeben, auf der Hand lag- im besten Fall. Andere stecken den Kopf ganz in den Sand und hoffen, dass sich der miese Kontostand oder die Steuererklärung von selbst erledigen.

Diese Erkenntnis sowie meine Überzeugung, dass jeder erlernen kann, mit Geld umzugehen und Zahlen zu lesen, haben mich schließlich dazu bewegt, mein eigenes Ding zu machen.

Sind Finanzen spießig?

Im vergangenen Jahr war es dann für mich endlich soweit: ich habe mich entschlossen, meiner Leidenschaft in der Selbständigkeit ihren eigenen Raum zu geben und das umzusetzen, was mich schon lange bewegt! Finanzen- leicht, locker und unkonventionell aufbereiten und so Unternehmern zeigen, dass Zahlen nicht nur öde und was für Spießer und Paragraphenreiter sind, sondern eben richtig Spaß machen können.

Ich gehe sogar soweit, zu behaupten, dass du als Solounternehmer nur dann langfristig erfolgreich sein und wachsen wirst, wenn du deine Finanzen, deine Zahlen voll unter Kontrolle hast.

Damit meine ich, dass du selbst jederzeit wissen musst, wo du finanziell stehst- und was du finanziell erreichen möchtest. Denn Finanzen sind immer Chefsache.

Meine Mission: ich möchte Unternehmer fit machen für ihre Finanzen, damit sie wissen, worauf es ankommt und sie auf Augenhöhe mit ihrem Steuerberater oder Anlageberater zusammenarbeiten können.

 

Drei meiner Must-do’s für Solounternehmer

Ich möchte dir an dieser Stelle drei meiner Must-do’s für Solounternehmer auf den Weg geben, um den Überblick über deine Finanzen zu bekommen:

1.Date mit deinen Zahlen

Mit Kaffee Finanzen erledigen Keine Zeit für deine Finanzen? Gibt es nicht!

Selbst wenn dein Businessalltag dich fordert und einnimmt, steht mindestens einmal pro Woche ein Date mit deinen Finanzen an.

Ich habe mir feste Tage eingerichtet, an denen ich meine Finanzsachen regele und mach’s mir dann immer besonders gemütlich mit netter Musik und einem Becher Kaffee.

Meiner Erfahrung nach liegt in der Regelmäßigkeit das Geheimnis. Wenn du ein- bis zweimal pro Woche deine Buchhaltung erledigst, ist es ein piece of cake oder auch ein Osterspaziergang. Es gibt dann keine großen Stapel, die abgearbeitet werden müssen, da du immer auf dem Laufenden bist.

Weiteres Plus: wenn du dich regelmäßig deinen Finanzen widmest, steckst du tief in deinen Zahlen drin, hast offene Rechnungen präsent, kennst deinen Kontostand auswendig und bist damit im natürlichen Flow mit deinen Finanzen!

 

2. Bad times – wenn’s mal dicke kommt

Wie viele Unternehmer sind schon aufgrund von Steuernachzahlungen finanziell auf die Nase gefallen? Das ist absolut bitter und zudem vollkommen überflüssig. Für eine gewissenhafte Finanzplanung ist die Bildung von Rücklagen ein absolutes Muss! Unbedingt notwendige Rücklagen benötigst du für die anstehenden Zahlungen von Einkommen- und Umsatzsteuer, falls relevant ebenfalls für Gewerbesteuer. Du kannst es dir einfach machen, indem du von jeder Einnahme gedanklich oder sogar physisch direkt die dafür anfallende Einkommen- und Umsatzsteuer zur Seite legst. So bist du auf der absolut sicheren Seite.

Darüber hinaus empfehle ich eine Notfallrücklage in Höhe deiner Fixkosten (privat und geschäftlich) von mindestens drei Monaten. Das bietet dir einen ausreichenden finanziellen Puffer, um Zahlungsausfälle oder ausbleibende Aufträge erstmal abzufedern.

 

3. Planung ist die halbe Miete

Finanzplanung und Budgetierung ist nur was für mittlere und große Unternehmen?

Nun ja, es gibt einen Grund, warum Unternehmen eine Finanzplanung erstellen und im Laufe des Jahres ihren Geschäftserfolg verfolgen und analysieren: es hat sich bewährt. Warum soll das nicht ebenso für Solounternehmer gelten? Ohne eine Finanzplanung befindest du dich im Blindflug, es fehlt eine Richtungsvorgabe, ein Ziel. Da überlässt du es mehr oder weniger dem Zufall, was schließlich dabei rauskommt.

Wenn du hingegen deine Einnahmen und Ausgaben und damit auch deine Investitionen im Vorhinein festlegst, dann hast du einen Plan! Dieser bietet dir die Möglichkeit, ihn kontinuierlich mit der Realität zu vergleichen und deine Schlüsse zu ziehen. Klar hast du als Solounternehmer jede Menge Unwägbarkeiten und Eventualitäten, die eine zuverlässige Planung erschweren. Ein Plan ist jedoch besser als kein Plan und sowieso nie in Stein gemeisselt. Er soll dich ja nicht einengen oder in Ketten legen. Allerdings ist er die Grundlage dafür, dass du den Erfolg deines Business, ja deine Performance, fortlaufend beobachten und überhaupt Maßnahmen ergreifen kannst.

Ein Plan und ein Abgleich mit der Realität versetzen dich somit überhaupt erst in die Lage, handeln zu können.

 

Was kommt dabei raus?

Mit Finanzen in die ZielgeradeIch habe die Erfahrung gemacht, dass geordnete Finanzen nicht nur essentiell sind für langfristigen geschäftlichen Erfolg, sondern dir auch ein Gefühl von Sicherheit vermitteln. Als Folge wird dann der Gang zum Briefkasten, in dem die nächste unbezahlte Rechnung oder die Nachricht vom Finanzamt liegt, nicht mehr zum Horrortrip. Unliebsame finanzielle Überraschungen gehören der Vergangenheit an, da du proaktiv handelst!

Wenn du also deine Finanzen im Griff hast, hast du den Kopf frei für deinen Traum als Ideenheld und sicherst deinen nachhaltigen Erfolg.

 

Was hast du für ein Verhältnis zu deinen Finanzen?

Bist du im Einklang mit deinen Zahlen oder stehst du mit ihnen auf Kriegsfuß? Was hast du für finanzielle Erfahrungen gemacht auf dem Weg zum Ideenheld? Gab es Fallstricke oder war/ist alles easy-peasy für dich? Schreib es mir gerne in den Kommentaren dieses Artikels.

Ich freue mich, wenn ich dich mit diesem Beitrag inspirieren und dir ein paar Anregungen mitgeben konnte. Wenn du magst, schreib mir gerne in einem Kommentar, wie deine Finanzplanung aussieht!

 

Alles Liebe,

Eva aka Deine Finanzista

 

Finanzista300

Ich zeige Unternehmerinnen und Unternehmern, wie sie aktiv ihre Finanzen führen und damit die Basis für ihren geschäftlichen Erfolg legen. 

www.finanzista.de

thumb_Logo-signature_1024

 

Danke Eva, äh Finanzista für Deine Impulse. Ich glaube, ich sollte mich auch öfter an meine Buchhaltung setzen ;-).  Alles Liebe für Dich, Diana

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne :-). 

Hat Dir der Artikel gefallen?

Schreib Dich ein mit Deiner E-Mail Adresse und ich gebe Dir Bescheid, sobald ein neuer Artikel erscheint.

Deine Daten sind bei mir sicher. Versprochen!
Ich gebe sie nicht an Dritte weiter und schicke auch keine ungewollte Werbung.
Datenschutz ist Ehrensache für mich.

14 Kommentare, sei der nächste!

  1. Finanzista? Wie cool ist das denn? Ein toller Ansatz, der mir sehr gefällt. Ich wünschte, mir hätte jemand in den Anfängen meiner Selbständigkeit gezeigt, worauf ich achten muss. Finanzplanung mache ich bisher nur rudimentär, ich weiss, dass ich da mehr tun sollte. Nun bin ich hochmotiviert.
    Liebe Grüße, Stephanie

  2. Hallo Eva,

    ein richtig hilfreicher Artikel finde ich – vielen Dank. Denn ja, es ist total wichtig, die eigenen Finanzen gut im Blick bzw. im Überblick zu haben. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, denn jetzt fließt es zwar, doch früher war das absolut nicht der Fall und oft wollte ich auch gar nicht genau hinschauen.
    Geld – Finanzen – alles auch nur eine Energie genau wie wir, und mit der richtigen Einstellung halten wir unseren Geldfluss auch im Fluss.
    Deine Tipps sind wirklich Gold wert.

    Liebe Grüße
    Silvia

  3. Hallo Finanzista,
    es ist soooo wahr was du schreibst.

    Als ich mich vor einer gefühlten Ewigkeit selbständig gemacht habe, habe ich mir auch erstmal einen Steuerberater gesucht. 2 Jahre lang habe ich dann versucht zu verstehen, was all die Zahlen bedeuten, welche er für mich ausrechnet hat und zu verstehen, wie meine Firma läuft. Es war für mich aussichtslos. Nach 2 Jahren habe ich dann beschlossen mich der Sache selbst anzunehmen. Seit dem mache ich nicht nur meine Buchhaltung selbst, sondern auch sämtliche Steuererklärungen – 2 Steuerprüfungen später kann ich sagen: es war die richtige Entscheidung!

    1. Liebe Manu, danke für deine Rückmeldung! Wow, ich ziehe den Hut davor, dass du dich da durchgebissen hast, Gratulation! Ja, das Paragraphendeutsch erschwert einiges und macht den Umgang mit Finanzen und Steuern so kompliziert. Daher meine Mission: Finanzen rocken 🙂 Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Finanzen und dass du sie rockst, yeah! Alles Liebe, Eva aka Finanzista

  4. Was für ein absolut passender Artikel. Gerade sitze ich vor meinen privaten Finanzen und mache mal wieder eine ordentliche Aufstellung um einen Überblick zu haben und wirklich alles in den Fluss zu bringen und da erreicht mich dieser Artikel. Vielen Dank Eva für Deine Inspiration, da werde ich mir auch einiges zu Herzen nehmen. Denn langsam ziehe ich den Kopf auf den Sand und übernehme die Verantwortung um alles ins positive zu bringen! Danke auch an Diana für diesen Gastartikel auf Deiner Seite 🙂
    Viele Grüße und von Herzen alles Gute für Euch <3

    1. Liebe Amelie,
      ich freu mich, dass ich dich inspirieren konnte! Ich weiss ja, dass es nicht leicht ist, am Ball zu bleiben mit seinen Finanzen. Viel Erfolg mit dem Flow und ganz lieben Dank für deine Rückmeldung! Alles Liebe, Eva aka Finanzista

  5. Liebe Diana, an dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei dir bedanken für die Möglichkeit, bei den Ideenhelden einen Gastartikel zu veröffentlichen.
    Ideenhelden sind etwas ganz besonderes und ich freu mich riesig, dass sie auch ein offenes Auge für Finanzen übrig haben 😉
    In diesem Sinne, alles Liebe und rock it!
    Eva aka Finanzista

  6. Hallo liebe Finanzista,
    … alleine bei deinem Namen „Finanzista“ fühlt sich Finanz schon leichter an 🙂 … gefällt mir.
    Vielen Dank für deine Anregungen. Ich fühle mich bestätigt, mich meinen monatliche Finanzen zu widmen. Sei dem ich dies mache, bin ich nie mehr ins Minus gerutscht und weiß genau wie viel ich wofür ausgegeben habe. Jetzt steht ein Großprojekt an, bei diesem ich mir schon seit einigen Monaten, den monatlich zu zahlenden Betrag zur Seite lege, um einen Puffer zu schaffen. Weiteres hilft es mir, mich auf die zukünftige Situation mental und finanziell einzustellen. Der Vorteil: Sicherheit, Vorfreude und das positive Gefühle, bereits das gewünschte Großprojekt erreicht zu haben.
    Besten Dank und liebe Grüße,
    Kerstin Angerer

    1. Cool, Kerstin! Danke für deine Rückmeldung. Ich freu ich, dass der Name „Finanzista“ gut bei dir ankommt und das Thema Finanzen erleichtert 🙂
      Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem anstehenden Großprojekt. Aber bei der tollen Vorbereitung kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen!
      Liebe Grüße
      Eva

  7. Hei Eva und Diana! ????

    Gratuliere zu diesem tollen Artikel. Ich fühle mich sehr angesprochen, habe lange Zeit gebraucht, um die ‚Dates‘ mit meinen Zahlen zu mögen.

    Sag, hast Du einen heissen Tipp, wie man die 3-Monats-Rücklagen für die Fixkosten hinkriegen kann?

    Dankeschön und bis bald wieder ????

    Chantal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.